Aufrufe
vor 1 Woche

2022_38

  • Text
  • Dietlikon center
  • Bb antiaging
  • Glattal facons
  • Friedhofbesichtigung
  • Friedhof
  • «art treff»
  • Pilze
  • Edith zuber
  • Malris dürst
  • Brüttisellen
  • Pilz exkursion
  • Parteien
  • Thema
  • Geburtstag
  • Telefon
  • Oktober
  • Gemeinde
  • Wangen
  • Kurier
  • September

12 Parteien –

12 Parteien – Organisationen – Vereine Kurier Nr. 38 22.9.2022 GLP Wangen-Brüttisellen Gefreuter Besuch und hohe Forderungen am kantonalen Mittelpunkt Mit Benno Scherrer will die GLP in die Mitte der Kantonalpolitik: in den Regierungsrat. Symbolisch dafür versammelten sich Mitglieder aus dem gesamten Bezirk am 10. September beim Mittelpunkt des Kantons Zürich oberhalb von Wangen. Zusammen begibt sich die GLP zum kantonalen Mittelpunkt in Wangen. Es ist ein frischer Herbstmorgen als sich GLP-Mitglieder aus dem Bezirk Uster am Mittelpunkt versammelt haben. Der GLP-Wimpel neben dem Bänkli flattert im Wind und zeigt die Veranstalterin dieses Anlasses an. Ein schöner Flecken Erde, um die Bekanntgabe der Kantonsratsliste zu verkünden. Die Kantons- und Regierungsratswahl findet am 12. Februar 2023 statt. Benno Scherrer als bisheriger Kantonsrat steht auf Platz eins und kandidiert ebenfalls für den Regierungsrat. Zusammen mit ihm will die GLP ins Herzen der kantonalen Politik. Pietro Realini, Co-Präsidium GLP Wangen-Brüttisellen, kandidiert auf Platz sechs für den Kantonsrat. Besonderer Besuch und klare Ziele Ausserordentlich gefreut hat es die GLP, dass sich die Gemeindepräsidentin Marlis Dürst trotz anderweitiger Verpflichtungen Zeit genommen hat, die GLP persönlich zu begrüssen. In einer kurzen Ansprache stellt sie herzlich «ihre» Gemeinde vor und heisst die GLP willkommen. Die Kandidierenden formulieren wichtige Bestrebungen. Neben einer liberalen Wirtschaftspolitik und einer progressiven Energie- und Umweltpolitik setzen sie sich für moderne Bildung, Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Engagement ein. Ebenfalls ist es ein grosses Bedürfnis, zusammen mit der landwirtschaftlichen Bevölkerung nachhaltige Lösungen zu erarbeiten, um ihr Einkommen sicherzustellen und die Ernährungssicherheit zu gewährleisten. Die GLP des Bezirks Uster startet mit grossen Ambitionen und optimistisch in den Wahlkampf. Der Auftakt ist bereits gelungen. (Eing.) Chilbi-OK Wangen «Wir freuen uns auf Ihren Besuch» Die Vorfreude ist gross: Am ersten Oktoberwochenende findet die Wangemer Chilbi in bewährtem Rahmen unter neuem OK statt. Die Wangemer Dorf-Chilbi ist eine über 60-jährige Tradition, die schon seit eh und je durch ehrenamtliche Freiwillige organisiert und aufgebaut wird. Nach einer zehnjährigen Amtsdauer des alten Organisationskomitees der Chilbi Wangen gab es nun einen Wechsel. Das neue OK bedankt sich aus ganzem Herzen bei Mathias Merz, Daniel Sonderegger und Kilian Morf für all die wunderbar organisierten Chilbis und die schönen Erinnerungen, die das alte Chilbi-OK ermöglichte. Vielen Dank. Dem neuen Organisationskomitee liegt das Weiterbestehen der einzigartigen Wangemer Chilbi sehr am Herzen. Dies ist die geteilte Hauptmotivation, die das neue Komitee zusammengebracht hat. Alle sind in Wangen verwurzelt und mit der Chilbi aufgewachsen. Der Erhalt der Traditions-Chilbi ist deshalb eine Herzensangelegenheit, um auch die zukünftigen Generationen zu erfreuen und weiterhin allen Besuchern von Jung bis Alt unvergessliche Chilbi-Momente zu bescheren. (Eing.) Abstimmung vom 25. September 2022 Parolen der politischen Parteien von Wangen-Brüttisellen FDP. GLP SP SVP Die Liberalen Eidgenössische Volksabstimmung 1. Volksinitiative vom 17. September 2019 «Keine Massentierhaltung in der Schweiz Nein Ja Ja Nein (Massentierhaltungsinitiative)» 2. Bundesbeschluss vom 17. Dezember 2021 über die Zusatzfinanzierung der AHV durch Ja Ja Nein Ja eine Erhöhung der Mehrwertsteuer 3. Änderung vom 17. Dezember 2021 des Bundesgesetzes über die Alters- und Ja Ja Nein Ja Hinterlassenenversicherung (AHVG) (AHV 21) 4. Änderung vom 17. Dezember 2021 des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer; Ja Ja Nein Ja Verrechnungssteuergesetz, VStG) (Stärkung des Fremdkapitalmarkts) Kantonale Volksabstimmung 1. Verfassung des Kantons Zürich (Änderung vom 31. Januar 2022, Gegenvorschlag Stimmfreigabe Ja Ja Ja zur «Kreislauf-Initiative») 2. Kantonale Volksinitiative «Keine Steuergeschenke für Grossaktionärinnen und Nein Nein Ja Nein Grossaktionäre»

Kurier Nr. 38 22.9.2022 Parteien – Organisationen – Vereine 13 Manne mit Schpeuz Wer wagt den Schlangenkuss? Die diesjährigen Herbstwanderungen der «Manne mit Schpeuz» führen zu verschiedenen Kraftorten in der näheren Umgebung. Zu den meisten existieren auch Sagen, in denen häufig von wackeren Burschen erzählt wird, die um ein schönes Burgfräulein buhlen. Unser Obertippelbruder Vittorio hat sich wieder einmal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Er führt uns in diesem Herbst nämlich an Kraftorte in der Region. Davon gibt es erstaunlich viele und zu praktisch jedem existiert auch eine besondere Geschichte. Zuerst also ein kräftiger Schluck aus der Feldflasche und dann hängen die Tippelbrüder jeweils gespannt an den Lippen ihres Vorlesers. So zum Beispiel bei der Sage zur Burg Wolfensberg oberhalb von Bauma. In Schlangengestalt muss die Tochter des Ritters von Wolfensberg seit Jahrhunderten den Burgschatz hüten. Sie darf nur alle hundert Jahre in ihren ursprünglichen Körper zurückkehren. Wenn dann ein Jüngling den Mut fände, die schöne Jungfrau dreimal zu küssen, würde sie von ihrem Schlangendasein erlöst. Und – wo ist das Problem? Wozu braucht es denn Mut, eine schöne junge Frau zu küssen? Nun, nach dem ersten Kuss verwandelt sich das Burgfräulein jeweils wieder in eine Schlange. Und nur, wenn der Jüngling das an seiner Brust heraufkriechende Reptil noch zweimal küssen würde, wäre der Bann gebrochen! Das hat sich bis heute noch keiner getraut, so dass die schöne Ritterstochter weiterhin in Schlangengestalt ihr Dasein fristen muss. Na ja, ihr Pech, dass sie sich beim Besuch der Tippelbrüder aus Wangen auf dem Wolfensberg nicht zeigte – jeder der wackeren Jünglinge hätte nach dem ersten Kuss sicher noch genügend Schpeuz für zwei zünftige Schlangen-Müntschis gehabt! Ach ja – und zum Schluss noch ein bisschen Werbung in eigener Sache: Schlangen küssen musst du nicht unbedingt – aber wenn du als «Manne mit Schpeuz» auf der Suche nach Kraftorten und schönen Burgfräuleins. (Übrigens: Unter dem Heftpflaster unseres Obertippelbruders versteckt sich im Fall kein Schlangenbiss!) (Foto zvg) Mann im Unruhestand dann und wann gerne mit uns wandern, etwas besichtigen oder einfach ein bisschen Zeit in geselliger Runde verbringen möchtest, dann melde dich doch beim Club-Häuptling Peter Dillier unter pa.dillier@bluewin.ch oder 044 833 46 50. (Eing.) Verein Dorfschopf Wangen-Brüttisellen Teilete im September Essen und Trinken fühlen sich in Gesellschaft netter Menschen schöner an. Deshalb findet im Dorfschopf einmal pro Monat eine Teilete statt. Bald ist es wieder so weit, der Verein Dorfschopf lädt zur nächsten Teilete ein. Diese findet am Sonntag, 25. September ab 11 Uhr an der Unterdorfstrasse 44 in Wangen-Brüttisellen statt. Der Anlass ist offen für alle. Was ist eine Teilete oder eine Tafel, wie sie in unseren deutschsprachigen Nachbarländern genannt wird? Die Teilete ist ein unkompliziertes Zusammentreffen, verbunden mit einem Angebot vielfältigster kulinarischer Höhepunkte. Wer daran teilnimmt, bereichert den Tisch, oder eben die Tafel, mit einer mitgebrachten Speise. Diese kann süss oder rezent sein. Auch Getränke können mitgebracht werden. So entsteht ein Buffet, an dem sich alle bedienen können. Was am Ende übrig bleibt, wird entweder verteilt oder wieder mit nach Hause genommen. Neugierig geworden? Dann steht dem Mitmachen nichts im Wege. Die Teilete beginnt um 11 Uhr und endet um 14 Uhr. Oder auch später, wenn es so gemütlich ist, dass alle noch bleiben wollen. (Eing.) Teilete Verein Dorfschopf So, 25.9., 30.10., 2.11. von 11 – 14 Uhr Unterdorfstrasse 44, Wangen-Brüttisellen Auskunft bei Carmen Jucker, 044 833 15 77 Frauennetz-Anlass am 4. November 2022 Vorsorge ist Fürsorge Die Pensionierung erscheint für dich noch in weiter Ferne? Du findest das Thema einfach langweilig oder kompliziert? Absolut verständlich – trotzdem ist Vorsorge wichtiger denn je! Am zweiten Frauennetzanlass gibt es in kurzer Zeit alles Wissenswerte über die Vorsorge zu erfahren. Worauf muss man achten, wie stellt man in jeder Lebenssituation die finanzielle Unabhängigkeit sicher? Interessierte erwartet viel Know-how – einfach und verständlich erklärt, mit leicht umsetzbaren Tipps. Vorsorge jetzt planen Am Freitag, 4. November von 18.30 bis ca. 20.30 Uhr findet der zweite Frauennetz-Anlass in Kooperation mit den beiden Frauenvereinen Wangen und Brüttisellen im Gsellhof in Brüttisellen statt. Das Vorsorgesystem der Schweiz, AHV, BVG, private Vorsorge, dritte Säule, Sparen versus Anlegen und vieles mehr bringt die Referentin Désiree Dosch von smartpurse.me näher. Denn die Devise lautet: Frauen sollten vorsorgen – und zwar besser heute als morgen. Die Teilnahme steht allen interessierten Frauen offen. (Eing.) Vorsorge ist Fürsorge Fr, 4.11., 18.30 – 20.30 Uhr Gsellhof, Brüttisellen Kosten Fr. 15.– inkl. Apéro riche Weitere Infos unter www.ig-frauenstimmen.ch ● Mineralische Mauerwerk und Putzsanierung ● Gartengestaltung ● Treppen, Sitzplätze René Fringeli Maurer-Plaenlegergeschä Im Chrüzacher 22, 8306 Brüsellen Tel. 044 888 27 70, 079 403 67 44 Mail rene.fringeli@sunrise.ch Schweizer Handwerk Schreinerei-/Zimmereiarbeiten Devisierung/Beratung Isolierungen Kundenarbeiten Holzschutzarbeiten Dachfenstereinbauten Holzrahmenbau/Elementbau Photovoltaik-Anlagen Estrichausbauten Solar-Anlagen www.kunz-holzbau.ch Der pfiffige Holzbauer KUNZ AG HOLZ BAU PLANUNG 8305 Dietlikon Telefon Tel. 043 043 255 255 88 44 88 44 info@kunz-holzbau.ch jáíÖäáÉÇ

Gemeindezeitung Kurier