Aufrufe
vor 1 Woche

2022_38

  • Text
  • Dietlikon center
  • Bb antiaging
  • Glattal facons
  • Friedhofbesichtigung
  • Friedhof
  • «art treff»
  • Pilze
  • Edith zuber
  • Malris dürst
  • Brüttisellen
  • Pilz exkursion
  • Parteien
  • Thema
  • Geburtstag
  • Telefon
  • Oktober
  • Gemeinde
  • Wangen
  • Kurier
  • September

10 Parteien –

10 Parteien – Organisationen – Vereine Kurier Nr. 38 22.9.2022 Frauenverein Dietlikon Es tönt nach Überlebenskampf Wie gestaltet sich die Zukunft des Frauenvereins Dietlikon? Ein erneuerter Vorstand wird sich Gedanken dazu machen müssen. Ob der Frauenverein von sieben, sechs oder fünf Vorstandsmitgliedern geleitet wird, kümmert eigentlich nicht weiter, solange alles prima funktioniert. Dies entspricht auch den Statuten. Bis 2015 waren es deren sieben, heute sind es noch fünf. Da Esther Rothen sich auf das neue Vereinsjahr hin ebenfalls aus dem Vorstand zurückziehen wird, fehlt 2023 neben der Präsidentin auch mindestens eine Beisitzerin. Frauenvereine sind keine Vereine mit einheitlicher Ausrichtung. Das weiss, wer die Publikationen der drei Schwesternvereine Dietlikon, Wangen und Brüttisellen im Kurier verfolgt. Um Frauenpolitik geht es längst nicht mehr. Sonst hätte man im Zuge der Volksabstimmung zur AHV-Revision das eine oder andere gelesen oder wäre zu dieser oder jener Veranstaltung eingeladen worden. Das war auch schon anders. Die neue Schweizer Verfassung oder das Frauenstimmrecht waren grosse Themen. Und in Dietlikon wurde von der Gemeinde ein Kindergarten erstritten. Junge, dynamische Frauen fehlen Was den Dietliker Frauenverein auszeichnet, sind die Angebote für Kinder und ältere Menschen, Begegnungsorte eher für Pensionierte und Kinder im Vorschul- bis Unterstufenalter. Das kann so bleiben, muss aber nicht. Vieles hängt vom neuen Vorstand und seinen treuen Helferinnen ab. Vielleicht soll ein E-Bike-Club initiiert werden? Vielleicht wird wieder genäht wie in der Anfangszeit? Oder es wird ein flotter Chor gegründet? Ein erneuerter Vorstand wird sich Gedanken machen müssen. Denn es fehlen die jungen, dynamischen Frauen. Natürlich, die sind oft mit Familie und Beruf vollauf ausgelastet. Es können nicht alle so aktiv sein wie die Vizepräsidentin, das ist klar, aber wenn es davon doch noch mehr gäbe? Es gibt auch reine Familienfrauen mit Zeit und Potenzial. Vom aktuellen Programm (fvdietlikon.ch) werden sie jedoch offensichtlich nicht abgeholt. Kann daran etwas geändert werden? Sollte es einen neuen Vorstand geben, was die drei verbleibenden Vorstandsfrauen sehr hoffen, wäre ein lohnendes Ziel, vermehrt junge Frauen anzusprechen. Andernfalls bleibt es so, wie es ist und das Durchschnittsalter der Mitglieder steigt und steigt. Ein Ältestenrat? Ein Senat aus lauter erfahrenen Frauen? Auch gut! Jedenfalls besser als der plötzliche Untergang eines altehrwürdigen Vereins. Süsser Ausblick Zum Schluss noch eine Voranzeige für unternehmungslustige Mitglieder und Nichtmitglieder. Der letzte Ausflug in diesem Vereinsjahr verdanken wir Esther Rothen. Sie ermuntert am Mittwoch, 19. Oktober zu einer Reise in die Genusswelt Läckerli Huus in Frenkendorf. Es handelt sich um einen Halbtagesausflug mit eigenem Billett. Anmeldeschluss ist der 12. Oktober. Genauer wird im nächsten Kurier auf dieses Angebot eingegangen. (Eing.) Reformierte Kirchen Dietlikon und Wangen-Brüttisellen Spaziergang zum Juckerhof Der Herbst kommt näher und mit ihm ändern sich auch die Farben der Natur ganz markant. Es ist der richtige Zeitpunkt, um auf dem Juckerhof den Blick über die herbstliche Landschaft schweifen zu lassen. Der Hinweg führt vom Bahnhof Aathal ca. 30 Minuten bergauf in Richtung Seegräben. Auf dem Juckerhof ist eine zauberhafte Aussicht über den Pfäffikersee zu geniessen. Es gibt hübsche Plätzchen zum Erholen und Durchatmen vom Spaziergang. Was mit den Kürbissen seinen Anfang nahm, ist heute viel mehr als einst. Äpfel, Birnen, Most und natürlich Kürbisse in allen Formen und Farben gilt es zu entdecken und zu probieren. Nach einer Stärkung mit lokalen Produkten im kleinen, aber feinen Restaurant, geht es wieder bergab zum Bahnhof Aathal. Die reformierten Kirchen Dietlikon und Wangen-Brüttisellen freuen sich auf einen farbenfrohen Tag. (Eing.) Ausflug Juckerhof Fr, 7.10., 13 Uhr vor dem Kiosk am Bahnhof Dietlikon, Abfahrt um 13.15 Uhr mit der S3 Richtung Wetzikon, bitte Billette selbst lösen Auskunft und Anmeldung: Jacqueline Collard, 044 833 66 38 oder jacqueline.collard@ ref-dietlikon.ch Abstimmung vom 25. September 2022 Parolen der politischen Parteien von Dietlikon FDP. GLP SP SVP Die Liberalen Eidgenössische Volksabstimmung 1. Volksinitiative vom 17. September 2019 «Keine Massentierhaltung in der Schweiz Nein Ja Ja Nein (Massentierhaltungsinitiative)» 2. Bundesbeschluss vom 17. Dezember 2021 über die Zusatzfinanzierung der AHV durch Ja Ja Stimmfreigabe Ja eine Erhöhung der Mehrwertsteuer 3. Änderung vom 17. Dezember 2021 des Bundesgesetzes über die Alters- und Ja Ja Stimmfreigabe Ja Hinterlassenenversicherung (AHVG) (AHV 21) 4. Änderung vom 17. Dezember 2021 des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer; Ja Ja Nein Ja Verrechnungssteuergesetz, VStG) (Stärkung des Fremdkapitalmarkts) Kantonale Volksabstimmung 1. Verfassung des Kantons Zürich (Änderung vom 31. Januar 2022, Gegenvorschlag Ja Ja Ja Ja zur «Kreislauf-Initiative») 2. Kantonale Volksinitiative «Keine Steuergeschenke für Grossaktionärinnen und Nein Nein Ja Nein Grossaktionäre»

Kurier Nr. 38 22.9.2022 Parteien – Organisationen – Vereine 11 Vitaswiss Dietlikon Mit «Shinrin-Yoku» entspannen Das Wochenende bewusst einläuten und beim Workshop «Waldbaden» Stresshormone reduzieren und die Gesundheit fördern. Shinrin-Yoku stammt aus Japan und wird auf Deutsch «Waldbaden» genannt. Wer sich im Wald aufhält, senkt seinen Blutdruck und reduziert Stresshormone. Die achtsamkeitsbasierte, ganzheitliche Gesundheitsförderung in und mit der Natur ist auch für wenig trainierte Personen geeignet. Trittsicherheit ist jedoch Voraussetzung. Kursleiterin Gabriela Schärer, diplomierte Gesundheitstrainerin Shinrin-Yoku, begleitet die Teilnehmer:innen achtsam im Wald. (Eing.) Shinrin-Yoku-Workshop Sa, 1.10., 11 – 13 Uhr Besammlung Parkplatz Waldegge/ Klotenerstrasse, Dietlikon Kosten für Mitglieder Fr. 20.–, Nichtmitglieder Fr. 30.– anmeldung@vitaswiss-dietlikon.ch oder 044 834 14 67 www.vitaswiss-dietlikon.ch Der nächste Workshop findet am 1. Oktober statt. (Foto zvg) GLP, BVD und SP – Gemeindeversammlung vom 29. September Ja zu Tempo 30 – Ja zum kommunalen Verkehrsrichtplan Für GLP, BVD und SP ist klar: Sie empfehlen an der kommenden Gemeindeversammlung am 29. September 2022 ein Ja zum neuen kommunalen Verkehrsrichtplan. Alle drei Parteien haben an ihren Versammlungen praktisch einstimmig die Annahme der Vorlage beschlossen. Die drei Parteien fordern gemeinsam eine Einführung von Tempo-30-Zonen und haben dies zusammen mit dem Netz Dietlikon bereits an der Gemeindeversammlung im Dezember 2020 dargelegt. Der neue kommunale Verkehrsrichtplan bildet nun die Grundlage für konkrete Projekte in Dietlikon. Es ist richtig, dass mit einem Ja noch keines dieser Projekte umgesetzt ist. Aber zum Starten braucht es eine Grundlage. Mit dem neuen kommunalen Verkehrsrichtplan ist diese Grundlage gegeben. Strassen rund um die Schulen beruhigen Alle Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, die sich für einen Wechsel zu beruhigten Strassen in Dietlikon einsetzen wollen, sind eingeladen, am 29. September zur Gemeindeversammlung zu kommen. Die kooperierenden Parteien GLP, BVD und SP werden sich für eine angemessene Umsetzung weiter starkmachen und erwarten bei Annahme des Verkehrsrichtplans eine rasche Einführung konkreter Tempo- 30-Zonen. Gemäss einem ersten Vorschlag betrifft die Verkehrsberuhigung in erster Priorität die Strassen rund um die Schulen. (Eing.) FDP Dietlikon – Gemeindeversammlung vom 29. September Kein Tempo 30 auf den Sammelstrassen Die FDP Dietlikon lehnt den Verkehrsrichtplan in der vorliegenden Form ab. Tempo 30 in Wohnquartieren kann sinnvoll sein – jedoch will der vorliegende Entwurf dieses flächendeckend einführen, ohne dass der Bürger später etwas dazu zu sagen hat. «Das klare Bekenntnis zu Tempo 30 in Dietlikon», wie eine Zeitung den vorliegenden Verkehrsrichtplan bezeichnete, kommt bei den Mitgliedern der FDP nicht gut an. Nach einer intensiven Diskussion an der gut besuchten Versammlung wurde der Verkehrsrichtplan in der vorliegenden Form abgelehnt. Der überarbeitete Verkehrsrichtplan soll behördenverbindlich Fuss- und Velowege sowie die Strassenfunktionen für viele weitere Jahre festlegen. Er sieht über die gesamte Gemeinde flächendeckend «beruhigte» Verkehrszonen vor. Dies soll primär mit Tempo 30 erfolgen. Mehrere Anwesende sehen durchaus Vorteile in Wohnquartieren – wenn denn wirklich die Unruhe stiftenden Verkehrshindernisse auch beseitigt würden. Dies wird im Papier aber nicht verbindlich festgelegt. Der Richtplan, so wie er momentan vorliegt, erlaubt und sieht alle möglichen Massnahmen zur Verkehrsbeschränkung vor, inklusive weiterer Verkehrshindernisse. FDP stellt zwei Hauptforderungen Ein Mitglied bringt es auf den Punkt: «Eigentlich haben wir in Dietlikon kein Problem. Weder lärm- noch sicherheitsmässig. Damit führen wir mit Tempo 30 zusätzliche Regulierungen ein, die niemandem nützen!» Die Diskussion ergab zwei Hauptforderungen, welche eine Annahme ermöglichen würde. Erstens müssen die Sammelstrassen Zu- und Abfluss ermöglichen. Deren Hauptfunktion sind effiziente Transportwege und diese muss unbedingt erhalten bleiben. Falls auf diesen Verbindungsstrassen die Geschwindigkeit beschränkt würde, ergäbe sich Schleichverkehr durch die Quartiere, was wir ganz sicher nicht wollen. Zweitens muss die Bevölkerung über konkrete Umsetzungspläne entscheiden können, statt über ein völlig unverbindliches Tempo 30 Richtpapier, welches den Behörden für die nächsten 20 Jahre alle Entscheidungskompetenz zuweist. Entsprechend empfiehlt die Versammlung den Richtplan abzulehnen, wenn er nicht mit Änderungen konkretisiert wird und der Bevölkerung noch Entscheidungsmöglichkeiten offenlässt. (Eing.) Wir sind eine kleine Gruppe von Senioren/innen, die jede zweite Woche zusammen kommt, um nach einem kleinen Imbiss miteinander die Bibel zu lesen und darüber auszutauschen. Möchtest du gerne mitmachen? Du bist herzlich willkommen. Ruf uns bitte an unter 032 512 58 94 oder 076 517 23 33 J. und M. Frempong Neu: Basiskurs 1 Ab Donnerstag, 6. Oktober 19 Uhr Infos unter: www.tanzenmitherz.ch couture tschirky Monika Tschirky Mass-schneiderin Schnitt-technikerin Sitzt Ihre Kleidung nicht mehr richtig? Ist der Reissverschluss defekt? Brauchen Sie etwas Neues zum Anziehen? Ich berate Sie gerne persönlich: Telefon: 078 694 63 84 couturetschirky @ gmail.com Dorfstrasse 11 ∙ 8305 Dietlikon

Gemeindezeitung Kurier