Aufrufe
vor 6 Tagen

2021_47

  • Text
  • Telefon
  • Personen
  • Wallisellen
  • Wangen
  • Kurier
  • Bisher
  • Wahlvorschlag
  • Dezember
  • November
  • Dietlikon

6 Parteien –

6 Parteien – Organisationen – Vereine Kurier Nr. 47 25.11.2021 Gewerbeverein Wangen-Brüttisellen Chlauseinzug in Brüttisellen Den Samichlaus freut es sehr, dieses Jahr die Kinder auf dem Schulhausplatz Steiacher wieder besuchen zu dürfen. Am Sonntag, 5. Dezember um 16 Uhr kommt der Samichlaus beim Pumpwasserwerk Büel an der Oberen Wangenstrasse aus dem Wald. Der Chlaus und sein Schmutzli, begleitet von zwei Eseln, würden sich freuen, wenn die Kinder sie zum Schulhausplatz begleiten. Joe P. Stöckli, Präsident Gewerbeverein Wangen-Brüttisellen, schreibt: «Was wohl erzählt der Mann im roten Kleid und mit weissem Bart für eine Geschichte? Anschliessend dürfen die Kinder dem Samichlaus ihre gelernten Versli vortragen und werden mit einem Chlaussäckli belohnt. Für alle Besucher und Besucherinnen betreibt der Gewerbeverein Wangen-Brüttisellen eine Imbissecke mit Würsten vom Grill.» (Eing.) Verein «Weihnachtsmarkt Dietlikon» Einstimmung auf die Festtage Die Vorfreude auf den Weihnachtsmarkt Dietlikon ist gross. Endlich, nach einem Jahr Pause findet der Weihnachtsmark Dietlikon wieder statt. Er kehrt in den Dorfkern von Dietlikon zurück, am Samstag, 4. Dezember ist es soweit. Umrahmt von den schönen Riegelbauhäusern werden die Besucherinnen und Besucher ein vielseitiges Angebot bei weihnachtlichem Ambiente präsentiert. Dazu wurden extra die Durchführungszeiten angepasst. Der Markt startet um 13 Uhr. Die Anbieter an den Marktständen sind bis um 20 Uhr für Sie da. Die Restaurationsbetriebe haben bis um 22 Uhr geöffnet, so kann jeder nach seinem Rundgang noch etwas Essen oder Trinken, und den Samstagabend gemütlich ausklingen lassen. Der Verein «Weihnachtsmarkt Dietlikon» und alle am Markt beteiligten Anbieter freuen sich auf die Besucherinnen und Besucher. (Eing.) Abstimmungen vom 28. November 2021 Parolen der politischen Parteien von Wangen-Brüttisellen FDP. GLP SP SVP Die Liberalen Eidgenössische Volksabstimmungen 1. Volksinitiative vom 7. November 2017 «Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)» Nein Ja Ja Nein 2. Volksinitiative vom 26. August 2019 «Bestimmung der Bundesrichterinnen und Nein Nein Nein Nein Bundesrichter im Losverfahren (Justiz-Initiative)» 3. Änderung vom 19. März 2021 des Bundesgesetzes über die gesetzlichen Grundlagen für Ja Ja Ja Nein Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz) (Härtefälle, Arbeitslosenversicherung, familienergänzende Kinderbetreuung, Kulturschaffende Veranstaltungen) Kantonale Volksabstimmung 1. Energiegesetz (EnerG) (Änderung vom 19. April 2021; Umsetzung der MuKEn 2014) Nein Ja Ja Nein Abstimmungen vom 28. November 2021 Parolen der politischen Parteien von Dietlikon FDP. GLP SP SVP Die Liberalen Eidgenössische Volksabstimmungen 1. Volksinitiative vom 7. November 2017 Nein Ja Ja Nein «Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)» 2. Volksinitiative vom 26. August 2019 Nein Nein Nein Nein «Bestimmung der Bundesrichterinnen und Bundesrichter im Losverfahren (Justiz-Initiative)» 3. Änderung vom 19. März 2021 des Bundesgesetzes über die Ja Ja Ja Ja gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz) (Härtefälle, Arbeitslosenversicherung, familienergänzende Kinderbetreuung, Kulturschaffende Veranstaltungen) Kantonale Volksabstimmung 1. Energiegesetz (EnerG) (Änderung vom 19. April 2021; Ja Ja Ja Nein Umsetzung der MuKEn 2014) Leserbrief Statement zu den Wahlvorschlägen der Schulpflege Dietlikon Liebe Dietlikerinnen und Dietliker, Wahrscheinlich haben Sie sich gewundert, warum mein Name nicht bei den Wahlvorschlägen für die Schulpflege Dietlikon aufgeführt ist. Dies ist ein Versehen meinerseits, welches ich mit der zweiten Publikation der Wahlvorschläge im Dezember korrigieren werde. Ich bin jetzt seit fünf Monaten Mitglied der Schulpflege Dietlikon und bin erst am Anfang meiner Behördentätigkeit. Ich möchte mich auch in der Legislatur 2022 – 2026 weiterhin für die Schule Dietlikon engagieren und danke Ihnen schon jetzt für Ihre Stimme am 27. März 2022! Alice Stadelmann Mitglied der Schulpflege Dietlikon

Kurier Nr. 47 25.11.2021 Parteien – Organisationen – Vereine 7 Katholische Kirchenpflege Letzte Puzzleteile im Kirchturmbau Die Versammlung der katholischen Kirchgemeinde Wallisellen, Dietlikon, Wangen-Brüttisellen genehmigte zwei Bauabrechnungen sowie das Budget 2022. Dieses sieht erneut einen Aufwandüberschuss vor, der Steuerfuss bleibt jedoch vorerst unverändert und ein Leistungsabbau ist nicht geplant. Der Dietliker Turmbau nimmt die letzte Hürde: die Teilnehmenden der Kirchgemeindeversammlung von letzter Woche im Gsellhof in Brüttisellen genehmigten die Bauabrechnung des symbolkräftigen Neubaus einstimmig und ohne einen einzigen Einwand. Denn die Planer und die ausführenden Unternehmen hatten gut gearbeitet: die Kostenüberschreitung war mit 26576 Franken oder rund 3 Prozent der Gesamtkosten von 868976 Franken minimal. Ins Gewicht fielen gemäss Liegenschaftsverwalter Richard Pfister nicht vorhersehbare Covid-Schutzmassnahmen für die Arbeiter auf der Baustelle. Auch bei den Elektroinstallationen wurde etwas mehr ausgegeben als vorgesehen, dafür konnte bei der Glockentechnik gespart werden. Mit der Genehmigung der Bauabrechnung ist der Kirchturmbau in Dietlikon nun auch formell abgeschlossen. Läuteordnung genehmigt Eine Einigung betreffend der Läuteordnung, die nachträglich noch besser an die Bedürfnisse der Pfarrei St. Michael angepasst wurde, konnte bereits im Sommer auf sehr einträchtige Art und Weise erzielt werden. Auf Initiative der Kirchenpflege und unter Vermittlung des Dietliker Bauvorstands Philipp Flach fand ein Treffen mit den ehemaligen Rekursparteien und der Baukommission statt. Im Verlauf des Gesprächs zeigten alle am Gespräch beteiligten Personen viel Wohlwollen und Verständnis. «Das war einer der schönsten Momente in meiner Zeit als Kirchenpflegepräsident», sagt Hanspeter Kündig. Das Dietliker Glockengeläut, das bereits mit viel Rücksicht auf die Anwohner konzipiert wurde, darf nun zu jedem Gottesdienst erklingen – auch wenn sich die Gottesdienstzeiten ändern würden. Rund 13 000 Franken teurer als geplant war die Erneuerung der Heizung in der Kirche und dem Pfarreizentrum St. Antonius bei gesamten Baukosten von 223 239 Franken. Das entspricht einer Kostenüberschreitung von rund 6 Prozent, die von den zwei Dutzend anwesenden Gemeindemitgliedern ebenfalls diskussionslos genehmigt wurde. Budget sieht einen Verlust vor Bevor Finanzvorstand Renato Hutter das Budget 2022 erläuterte, präsentierte er ein paar spannende Fakten, die er in der Statistik gefunden hatte. Zum Beispiel, dass die Kirchgemeinde Wallisellen, Dietlikon, Wangen-Brüttisellen die neuntgrösste im Kanton ist. Bei den Steuereinahmen verpasst sie einen TopTen-Platz nur knapp und liegt auf Rang 11. «Das bedeutet, dass es uns noch immer gut geht und wir uns manches leisten können», leitete Hutter elegant zum Budget über. 2022 wird sich die Kirchgemeinde nämlich erneut einen Aufwandüberschuss leisten müssen und zwar in der Höhe von 638000 Franken bei einem Gesamtaufwand von 4,737 Millionen Franken. Durch die gute finanzielle Ausgangslage kann der voraussichtliche Finanzierungsfehlbetrag von 776000 Franken aus den eigenen Mitteln beglichen werden. Damit zeichnete Renato Hutter ein positiveres Bild der Finanzlage, als sie aufgrund des Inkrafttretens der Steuervorlage 17 und der Corona- Pandemie zu erwarten gewesen wäre. Aufgrund der Abwanderung von zwei grossen Firmen können die Steuereinnahmen allerdings nicht mehr an die Vorjahre anknüpfen – treten hier keine unerwartet Kirchenpflegepräsident Hanspeter Kündig (rechts) verabschiedete Reto Häfliger vor der Versammlung der katholischen Kirchgemeinde Wallisellen, Dietlikon, Wangen-Brüttisellen. (Foto zvg) positiven Ereignisse, wie zum Beispiel die Zuwanderung eines grossen Steuerzahlers auf, werden in den nächsten Jahren finanzielle Massnahmen unumgänglich sein. Noch ist allerdings kein Leistungsabbau vorgesehen und die Kirchenpflege beantragte der Gemeindeversammlung einen gleichbleibenden Steuerfuss von 8 Prozent. Die RPK stützte den Antrag und die Anwesenden folgten ohne Gegenstimme. Der Grüne Güggel ist auf gutem Weg Kirchenpflegerin Antoinette Fierz berichtete über weitere Fortschritte im Umweltlabel-Projekt Grüner Güggel. So haben die Abwarte und Sigriste beider Pfarreien die Ausbildung zu Sicherheitsbeauftragten absolviert und können ihr erweitertes Wissen in Sachen Sicherheit und Umwelt praktisch anwenden. Ausserdem wurden die Mitarbeitenden über die Konsequenzen eines gesunden Raumklimas informiert und mit praktischen Hinweisen ausgestattet. Noch gilt es einige Anpassungen vorzunehmen und grundlegende Papiere zu verabschieden, aber Antoinette Fierz ist zuversichtlich: «Wir gehen mit entschiedenen Schritten der Zertifizierung im kommenden Jahr entgegen!» Hanspeter Kündig verlieh noch einmal seiner Freude über die Anstellung der zwei neuen Pfarreibeauftragten Oliver Stens und Michael Eismann Ausdruck und bedankte sich bei der Personalverantwortlichen Flavia Laubscher sowie den beiden Pfarrwahlkommissionen für deren Einsatz und Hartnäckigkeit bei der Suche nach guten personellen Lösungen für beide Pfarreien. Die abtretenden Gemeindeleiter Claudio Cimaschi und Reto Häfliger richteten ein letztes Mal ihr Wort an die Gemeindeversammlung, bevor ihre Verdienste mit Applaus und Präsenten gewürdigt wurde. Die Versammlung schloss mit den Berichten von Guido Egli, dem Vizepräsidenten der Synode, über aktuelle Geschäfte im kirchlichen Parlament, sowie der Synodalen Anne-Catherine de Loë, die das neue Bildungs- und Begegnungszentrum, die Paulus Akademie an der Pfingstweidstrasse in Zürich, vorstellte. (Eing.) Gewerbeverein Wangen-Brüttisellen Rückblick auf den Berufswahlparcours Der Berufswahlparcours (BWP) 2021 ist Geschichte. Während den Besuchen bei den Firmen, die den Schulabgängern / -gängerinnen ihr Metier vorstellten, war festzustellen, dass die künftigen Lehrlinge sehr gute Einblicke in die Berufswelt erhielten. Joe P. Stöckli, Präsident Gewerbeverein Wangen-Brüttisellen, schreibt: «Allen Firmen, die sich hierfür bereit erklärten, gebührt ein grosser Dank seitens BWP OK, Lehrerschaft und Schulabgänger / -innen. Die Jugend machte an diesen Präsentationen sehr begeistert mit und stellte immer wieder interessante Fragen. Das OK des diesjährigen Berufswahlparcours erhielt von allen Seiten durchwegs positive Reaktionen. Die Berufsmesse Zürich vom 23. – 27. November bietet sämtlichen Schulabgängern /-gängerinnen eine weitere Möglichkeit, sich über zirka 500 Lehrberufe, Ausbildung und Weiterbildung zu informieren.» (Eing.)

Gemeindezeitung Kurier