Aufrufe
vor 2 Wochen

2021_36

  • Text
  • Severin hirt
  • Fdp wangen bruettisellen
  • Huettengaudi
  • Herbst exkursion
  • Vitaswiss
  • Malaterlier
  • Edith zuber
  • Marlis duerst
  • Ig frauenstimmen
  • Schulbeginn
  • Bruettisellen
  • Wallisellen
  • Oktober
  • Geburtstag
  • Zeit
  • Frauen
  • Kinder
  • Wangen
  • Kurier
  • September

20 Kurier Nr.

20 Kurier Nr. 36 9.9.2021 Den eigenen Todesfall rechtzeitig regeln Die Bestattungsanordnung Noch immer machen viele Menschen einen grossen Bogen um das Thema Tod. Dabei ist nichts gewisser als die Tatsache, dass wir diese Welt irgendwann auch wieder verlassen. Auf den Tag X sind die wenigsten von uns vorbereitet und unsere Angehörigen meist noch weniger. Jedoch sind sie es, die dann Fragen beantworten und wichtige Entscheidungen treffen müssen. Wer von Ihrem Familien- und Bekanntenkreis weiss, ob Sie ein Testament verfasst haben und wenn ja, wo es hinterlegt ist? Welche Personen sollen im Fall Ihres Todes benachrichtigt werden? Wer kümmert sich um administrative Angelegenheiten, z.B. um die Abmeldung bei Krankenkasse und Versicherungen, die Wohnungsauflösung und das Versenden der Trauerzirkulare? Ebenfalls stellt sich die Frage, ob Sie eine Urnen- oder eine Erdbestattung wünschen und wo Ihre letzte Ruhestätte sein soll. Hat man darüber zu Lebzeiten nie gesprochen, fällt es den Angehörigen unter Umständen schwer, dies zu entscheiden. Manche Menschen leben im Alter sehr zurückgezogen und haben vielleicht auch keine direkten Angehörigen mehr. Besonders ihnen empfehlen wir, von der Möglichkeit einer kostenlosen Bestattungsanordnung Gebrauch zu machen. Dabei handelt es sich um ein Formular, welches im Bestattungsdienst ausgefüllt und hinterlegt werden kann. Sie können die Bestattungsanordnung auch auf unserer Homepage herunterladen und in aller Ruhe zu Hause ausfüllen. So ist garantiert, dass am Tag X die Vorkehrungen getroffen werden, welche der oder die Verstorbene selbst festgelegt hat. Wir möchten Sie dazu ermutigen, sich zu Lebzeiten über all diese Dinge Gedanken zu machen. Leider gibt es immer noch die Fälle, wo niemand Bescheid weiss und sich letztendlich fremde Menschen «von Amtes wegen» um doch sehr private Dinge kümmern müssen. Haben Sie Fragen, wünschen Sie vielleicht ein Beratungsgespräch? Wir nehmen uns gerne Zeit für Ihre Anliegen und stehen Ihnen unter der Nummer 044 805 91 11 gerne zur Verfügung. Bestattungsdienste Schiessgefahr Auf dem Schiessplatz Wangen-Brüttisellen wird wie folgt scharf geschossen: Donnerstag, 9. September 2021, 18.00 – 19.30 Uhr Training OMM, SV Wangen und SV Brüttisellen Samstag, 11. September 2021, 14.00 – 15.30 Uhr Jungschützen + Jugendkurs, SV Wangen Mittwoch, 15. September 2021, 18.00 – 19.30 Uhr Training OMM, SV Wangen und SV Brüttisellen Unter Ablehnung jeder Haftung im Nichtbeachtungsfalle wird jedermann aufgefordert, das Betreten des gefährdeten Gebietes zu unterlassen. Gemeinderat Amtliche Todesanzeigen Tanner geb. Gut, Rosa, geboren am 21. September 1939, wohnhaft gewesen 8602 Wangen b. Dübendorf, Holzrai 7, verstorben am 1. September 2021. Bucher, Sophie, geboren am 19. Dezember 1936, wohnhaft gewesen 5524 Niederwil, Pflegezentrum Reusspark, verstorben am 4. September 2021. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Bestattungsdienste Verkauf – Service – Reparaturen S p a l i n g e r Audio Video Spalinger AG, Alte Dübendorferstrasse 1, 8305 DietLikon Telefon 044 888 19 19 www.spalinger.ch NEU Die Physiotherapie mit dem Roboter Das Laufen beeinflusst die Lebensqualität und Selbstständigkeit enorm. Deshalb haben wir uns auf die Arbeit mit einem speziellen Robotor für das Laufen spezialisiert und gestalten so Therapie und Training ganz neu! Lernen Sie uns und den Roboter kennen. Eröffnungs-Tage Kommen Sie vorbei 9. - 11. September 10 - 18 Uhr Zwickystrasse 61, 8600 Dübendorf Tolle Überraschungen vor Ort Kurier_196x75mm.indd 1 06.09.2021 15:56:03

Kurier Nr. 36 9.9.2021 21 Computeria in der Bibliothek Wangen-Brüttisellen Im Wissen, dass menschliche Kontakte/Verbindungen zu den Mitmenschen nicht durch virtuelle Kontakte ersetzbar sind, ist uns während der Pandemie bewusst geworden, dass die virtuelle Welt dazu gehört und nicht zu unterschätzen ist. Immer mehr Seniorinnen und Senioren entdecken den Computer, das Internet sowie Smartphones für sich. Aller Anfang ist schwer, und so kommt es vor, dass Fragen auftauchen. Brauchen sie Anweisungen zu Einstellungen, zum Erstellen von Vorlagen oder zu Mailanhängen? Oder möchten sie Informationen zu sozialen Netzwerken? Die Leiter der Computeria helfen ihnen gerne weiter! Auch besteht die Möglichkeit, sich über ebooks zu informieren und man hilft ihnen gerne beim Einrichten der Plattform, damit sie künftig ihre Bücher immer präsent auf ihrem Tablet finden. Wir freuen uns sehr, sie erstmals am Montag, 13. September 2021, von 14.00 bis 16.00 Uhr in der Computeria Wangen-Brüttisellen in den Räumlichkeiten der Bibliothek beim Schulhaus Bruggwiesen begrüssen zu können. Haben sie Mut und kommen sie mit ihren Fragen vorbei. Bringen sie den Laptop, ihr Tablet oder das Smartphone vorbei, damit sie direkt an ihrem Gerät geschult werden können. Die Computeria findet jeden 2. Montag im Monat von 14.00 – 16.00 Uhr in der Bibliothek statt. Konkrete Fragen dürfen gerne vorab gestellt werden, damit wir diese dem Leiter der Computeria übermitteln können. Haben sie Fragen? Ursula Schenker, Anlaufstelle Alter, gibt ihnen gerne weitere Auskünfte unter Telefon 044 805 91 78 oder per E-Mail unter ursula.schenker@wangenbruettisellen.ch. Ortsvertretung Wangen- Brüttisellen der Pro Senectute Kanton Zürich Gemeindebibliothek Wangen- Brüttisellen Abteilung Gesellschaft Stadtrat Stadtrat Natur- und Erholungskonzept für den Flugplatz Dübendorf liegt vor Die Naturschutzorganisationen BirdLife Zürich, Pro Natura Zürich und WWF Zürich haben gemeinsam mit den Standortgemeinden Dübendorf, Volketswil und Wangen-Brüttisellen ein Natur- und Erholungskonzept für den Flugplatz Dübendorf in Auftrag gegeben. Dieses liegt nun vor. Das Konzept zeigt die vorhandenen hohen Naturwerte des Areals auf und erläutert, wie diese mit dem Gemeindekonzept «Historischer Flugplatz mit Werkflügen» erhalten sowie gefördert werden können. Die Standortgemeinden Dübendorf, Volketswil und Wangen- Brüttisellen haben als Alternative zum vom Bund geplanten Businessairport ein eigenes Flugplatzkonzept erarbeitet. Mit ihrem Konzept «Historischer Flugplatz mit Werkflügen» wollen die Gemeinden die Entwicklung des Flugplatzes selbst steuern, um die heutige Lebensqualität auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Weil die Standortgemeinden keine maximale Auslastung anstreben, schont dies die Naturhabitate sowie die Luftqualität und erhöht somit die Handlungsmöglichkeiten zur Förderung ökologisch relevanter Flächen und Erholungsräume. Die Standortgemeinden möchten den Flugplatz durch die Fortsetzung von Randbebauungen stufenweise weiterentwickeln. So kann die Weite der Flugplatzfläche erhalten bleiben. Dadurch kann einerseits flexibel auf Veränderungen reagiert und andererseits den Ansprüchen besonders sensibler Lebensräume Rechnung getragen werden. Nachgewiesenes Potential für die Verbesserung des Naturschutzes Der Flugplatz Dübendorf ist eine der grössten zusammenhängenden pestizid- und düngerfreien Wildblumen- und Trockenwiesenflächen des Schweizer Mittellandes. Das Gebiet ist dadurch von grosser Bedeutung für die Biodiversität und verfügt über ein grossflächiges Aufwertungspotential. In einem im Jahr 2015 erarbeiteten Untersuchungsbericht konnte eine grosse Artenvielfalt von Wiesentypen nachgewiesen werden. Auch wurde aufgezeigt, dass durch geeignete Pflegemassnahmen das Potential aus Sicht des Naturschutzes noch besser ausgeschöpft werden kann. Drei Interventionsräume mit verschiedenen Schwerpunkten Das Natur- und Erholungskonzept für den Flugplatz Dübendorf zeigt die Chancen auf, welche das Gemeindekonzept «Historischer Flugplatz mit Werkflügen» für den Naturschutz und die Erholung bietet. Das Konzept schlägt vor, den Flugplatz in drei Interventionsräume zu gliedern: – Der Teilbereich A, welcher an den Park des Innovationsparks grenzt, soll insbesondere auch dem Aufenthalt für die Bevölkerung dienen. Dabei sollen die wertvollen Wiesenflächen möglichst erhalten bleiben. Mit einer Wegführung können die Besucher durch das Areal geleitet werden. Informationstafeln könnten den Wert der einzelnen Lebensräume erläutern und die Geschichte des Flugplatzes aufzeigen. Zudem ist es den Besuchenden so möglich, den Flugplatz und die Aviatik zu beobachten. – Im Teilbereich B steht die Revitalisierung des Chrebsschüsselibach über die gesamte Länge im Fokus. Dies mit dem Ziel, einen vielfältigen Bachverlauf anzustreben. Dadurch entsteht vom überkommunalen Schutzgebiet Chrutzelried bis hin zum Chriesbach ein lineares Vernetzungselement. – Der Teilbereich C soll voll und ganz der Natur überlassen werden. Nicht mehr benötigte Pisten sollen begrünt und der Dürrbach soll revitalisiert werden. Im gesamten Flugplatzperimeter sollen wertvolle Wiesenflächen erhalten, die Vernetzung der verschiedenen Flächen gefördert, Kleinstrukturen angelegt und Zielarten der Flora und Fauna gefördert werden. Die zentralen Überlegungen aus dem Konzept sind in den Synthesebericht «Flight Plan» des Kantons Zürich betreffend Flugplatz eingeflossen. Gemeinsam mit dem Kanton wird nun das weitere Vorgehen definiert, um die Themen Naturschutz und Erholung in den Umsetzungsprozess aufzunehmen und alle Beteiligten in den Prozess einzubinden. Gemeinderat Wangen-Brüttisellen, Stadtrat Dübendorf und Gemeinderat Volketswil

Gemeindezeitung Kurier