Aufrufe
vor 5 Tagen

2021_29-30

  • Text
  • Lehrabschluss
  • Feuerwerk
  • Verhandlungsbericht
  • Mammutbaum
  • Gsellhof
  • Frauezmorge
  • Betriebsferien
  • Akrobatik
  • Bruettisellen
  • Zuber
  • Duerst
  • Dorfplatz
  • Gemeinderat
  • Bundesfeier
  • Gemeinde
  • Wangen
  • Kurier
  • Geburtstag
  • Juli
  • Dietlikon

6 Sport und Freizeit

6 Sport und Freizeit Kurier Nr. 29 / 30 22.7.2021 Verregnete Leichtathletikanlässe Auf zur Schweizermeisterschaft Vor den Sommerferien ging es Schlag auf Schlag weiter mit kantonalen Leichtathletikwettkämpfen. Dabei erreichte Tom Luca Häberli die Limite zur Schweizermeisterschaft im Hürdenlauf. Disziplinen nach den ersten zwei Terminen abgehakt. Dennoch steigerte er sich weiter. Mit einer weiteren Bestleistung im Kugelstossen hat er mittlerweile die Führung in der nationalen Bestenliste seines Jahrgangs übernommen. Erfreulicherweise zieht auch Tom Luca Häberli mit. Nicht nur qualifizierte er sich für mehrere Finale, mit einem engagierten Hürdenlauf schaffte auch er die Limite zu den Schweizermeisterschaften im September. Ebenfalls konstant tolle Leistungen zeigte Eray Güler, der an den Kantonalmeisterschaften U12 in vielen Disziplinen Medaillenchancen haben wird. Und auch Diego Märki ist in die Lizenzwettkämpfe eingestiegen und hat sich einige Finalplätze verdient. Starten dürfen dort wohl auch Selina Kümin, Leon Loretz und Jonas Krebs. Für die Erwachsenen organisierte der TV Dietlikon schliesslich noch einen Wurfcup, bei dem der TV Urdorf zu Gast war. Damit konnten auch die nicht lizenzierten Athleten mal noch wettkampfmässig antreten. Für einmal herrschten gute Bedingungen, die für starke Leistungen und eine tolle Stimmung sorgten. Weiter geht es nach den Ferien. (Eing.) Selbst heftiger Regen störte die Kinder am UBS Kids Cup nicht. (Foto zvg) Auch die Leichtathleten litten in den letzten Wochen unter dem Wetter. Beim UBS Kids Cup auf dem Fadacherplatz in Dietlikon konnten die Allerjüngsten noch eine kurze trockene Phase nutzen. Danach schüttete es ohne Unterbruch. Die 150 angemeldeten Kinder und Jugendlichen schien das allerdings nicht wirklich zu stören, wenn auch die Leistungen auf der nassen Bahn meist deutlich schlechter ausfielen als erhofft. Wer noch einmal seine Punkte von einem anderen Ort verbessern wollte, scheiterte in der Regel deutlich. Umso höher ist die Leistung von Nico Loretz einzuschätzen, der sich in der kantonalen Bestenliste weit vorne einordnete. Auch Flavia Nufer konnte sich verbessern und darf auf einen Platz im Final hoffen, genauso wie Vina Rüscher, Fiona Tobler und andere. Bereits im Vorfeld zur kantonalen Spitze gehörten Eray Güler, Tobias Coiffeur «PINO» Damen- und Herrensalon Bühlstrasse 4 neben Café «Bühl» 8305 Dietlikon Telefon 044 833 18 54 Krebs und Tom Luca Häberli, wobei die beiden letzten ihr Punktetotal in Dietlikon noch einmal stark verbesserten. Tolle Leistungen zeigten auch Alicia Müller aus Dietlikon sowie die Schwestern Yalen und Aylen Meier aus Brüttisellen, die alle am Kantonalfinal eine Chance auf den begehrten Qualifikationsplatz am Schweizerfinal haben werden. Wäre toll, wenn die «Kurier»-Gemeinden auch dieses Jahr am Schweizerfinal vertreten wären! Abschluss Q-Wettkämpfe In den letzten Wochen fanden auch die zwei letzten Q-Wettkämpfe des Leichtathletikverbandes statt. Ziel dieser Veranstaltungsserie ist es, sich in möglichst vielen Disziplinen unter den besten Zwölf der kantonalen Bestenliste zu klassieren, und damit an den Kantonalmeisterschaften teilnehmen zu dürfen. Für Tobias Krebs in der Kategorie U16 war das in den meisten Verkauf – Service – Reparaturen S p a l i n g e r Audio Video Spalinger AG, Alte Dübendorferstrasse 1, 8305 DietLikon Telefon 044 888 19 19 www.spalinger.ch Art - Nails Manuela www.artnails.ch ℡ 044 833 18 89 Gratulationen 23. Juli Rosa Schaller, Dietlikon 90. Geburtstag 23. Juli Mariette Sidler, Wangen 85. Geburtstag 23. Juli Waltraude Gritti, Dietlikon 84. Geburtstag 24. Juli Irmgard Wyniger, Dietlikon, AZ Hofwiesen 90. Geburtstag 24. Juli Silvia De Lazzari, Wangen 84. Geburtstag 25. Juli Rosa Maria Rost, Dietlikon 81. Geburtstag 26. Juli Hildegard Escher, Brüttisellen 84. Geburtstag 27. Juli Johann Bachmann, Dietlikon 96. Geburtstag 27. Juli Heidy Egger, Dietlikon, AZ Hofwiesen 91. Geburtstag 27. Juli Johanna Fretz, Dietlikon 88. Geburtstag 27. Juli Josef Gisler, Dietlikon 87. Geburtstag 27. Juli Marta Zollinger, Dietlikon 84. Geburtstag 29. Juli Jirina Janecky, Dietlikon 85. Geburtstag 30. Juli Alfred Gutknecht, Wangen 81. Geburtstag 30. Juli Wilfried Sidler, Wangen 80. Geburtstag 31. Juli Annelies Weibel, Wangen 85. Geburtstag 01. August Anna Christoffel, Brüttisellen 84. Geburtstag 02. August Elisabet Hintermann, Brüttisellen 88. Geburtstag 03. August Gottlieb Hotz, Dietlikon 81. Geburtstag 04. August Werner Dietschi, Brüttisellen 85. Geburtstag 04. August Viktor Koch, Brüttisellen 90. Geburtstag 04. August Hans Erni, Dietlikon 82. Geburtstag 05. August Jack Beavers, Brüttisellen 88. Geburtstag 05. August Regula Weber, Dietlikon 86. Geburtstag 06. August Hedwig Berg, Dietlikon 90. Geburtstag 08. August Hedwig Vogel, Dietlikon 88. Geburtstag 08. August Heinz Knobel, Dietlikon 84. Geburtstag 10. August Beatrix Weber, Brüttisellen 83. Geburtstag 10. August Zudida Masukic, Brüttisellen 82. Geburtstag 11. August Markus Flury, Wangen 88. Geburtstag 12. August Alwin Weber, Wangen 88. Geburtstag 12. August Erika Jäger, Brüttisellen 84. Geburtstag Goldene Hochzeit 13. August Margrit und Werner Gurtner, Brüttisellen 50. Hochzeitstag Diamantene Hochzeit 12. August Maria und Benito Giarnese, Brüttisellen 60. Hochzeitstag Wir gratulieren den Jubilarinnen und den Jubilaren ganz herzlich.

Kurier Nr. 29 / 30 22.7.2021 Leserforum / Handel – Industrie – Gewerbe 7 Leserbrief Wasser, Wasser, Wasser... Wir Menschen meinen Vieles im Griff zu haben. Die Natur hat uns einmal mehr gezeigt, dass es Phänomene gibt, die wir nicht beeinflussen können. Der Klimawandel sei hier ausgeklammert. Wenn der Regen kommt, dann kommt er. Wenn starker Regen fällt, dann ist alles noch im grünen Bereich. Aber wenn innerhalb von kurzer Zeit mehr als 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter aus den Wolken geleert werden, dann sind wir Menschen machtlos. Das Wasser kommt und sucht sich einen Weg – egal, ob uns dies gefällt oder nicht – egal, ob uns dies schadet oder nicht. Zum Glück gibt es die Feuerwehr! In stundenlangen Einsätzen – mit Unterstützung von einem Landwirt, einem Baugeschäft und einem Gärtner – wurden nächtlicherweise und tagsüber Sandsäcke herantransportiert, Gräben ausgehoben, Wassersperren errichtet, Schächte abgedichtet, Hauseingänge gesichert, Keller ausgepumpt, Rohre verlegt und Vieles mehr. Die Feuerwehrleute und alle beteiligten Personen haben mehrmals grossartige Einsätze geleistet und dafür gebührt ihnen ein grosser Dank. Danke! Irene und Jordi Tejedor, Christa und Christian M. Westermann Brüttisellen Helden im Einsatz: Feuerwehr an der Schüracherstrasse. (Foto zvg) Leserbrief Schluss, vorbei, raus aus dem Verein «Ich erwarte eine Stellungnahme des Vereinsvorstands» Ich bin einer der betroffenen Eltern, deren Kinder aus dem Verein ausgeschlossen worden sind. Unser Junior hat uns vor dem Training erzählt, es gäbe ein Sichtungstraining zur Einteilung der Mannschaft. Wir wussten nicht, dass es ein Ausschlusstraining sein wird. Nach dem Training wurde den Jugendlichen vor gesamter Mannschaft gesagt, dass sie nicht mehr dabei sind. Es wurde weder eine Alternative genannt, noch wurde den Kids gesagt, wie es weiter geht für sie. Sind sich die Verantwortlichen eigentlich bewusst, was das für einen Teenager bedeutet? Es flossen einige Tränen und das Selbstwertgefühl ist am Boden. Nach neun Jahren im Verein mit seinen Freunden so ausgeschlossen zu werden ist für jeden der neun Jugendlichen hart. In den Statuten des FCB steht klar, dass man sich den Werten der Kameradschaft und Geselligkeit unter seinen Mitgliedern verschrieben hat. Mitglied kann jeder werden, der ein Interesse am Vereinszweck hat. Kein Wort von «wer die Leistung nicht bringt fliegt raus»! Noch nicht mal zum Training dürfen die 9 Jungs – Schluss vorbei und raus aus dem Verein. Sind denn wir schon der FCZ? Oder ein Dorf Verein? Keine Rückmeldung des Vereins Der Verein hat sich bis jetzt nicht bei den betroffenen Eltern gemeldet. In den Statuten steht des Weiteren: «Ein Austritt aus dem Verein erfolgt durch eine entsprechende schriftliche Erklärung». Wir Eltern erwarten eine schriftlichen Erklärung und eine klare Lösung für unsere Kinder! Ausserdem sollte sich der Verein dringend Gedanken zu seinen sozialen Verpflichtungen machen und sich überlegen, wofür das Wort «Verein» steht. Der FCB wird mit öffentlichen Steuergeldern gefördert, die wir Steuerzahler ermöglichen. Dazu gehören auch die Eltern der ausgeschlossenen Kinder, die zudem noch Vereinsbeitrag zahlen. Das Mindeste, was man erwarten kann, ist eine Stellungnahme des Vereinsvorstands! Christian Schmidt, Wangen Melden Sie uns Ihre Veranstaltung für die letzte Seite per Mail: info@leimbacherdruck.ch Neu bei Jäggi-Motos Dorf-Drogerie Hafen Die Kräfte des Mammutbaums Die Dorf-Drogerie Hafen gewährt im August 30 Prozent Rabatt auf den «Mammutbaum Gemmo Spray». Jetzt Probefahren New Like 125i inkl. Top Case für Fr. 3'290.– Jäggi Motos GmbH Riedmühlestr. 19, Brüttisellen www.jaeggi-motos.ch Suche / Kaufe Mofa, Töffli fahrbereit oder auch defekt Telefon 079 203 81 22 Der Mammutbaum verfügt über die Eigenschaften eines Riesen. Seine Wuchshöhe, sein Alter, seine Widerstandskraft – alles an ihm ist gigantisch. Er gehört zur Familie der Zypressengewächse. Die bis zu 75 Zentimeter dicke Rinde schützt den Baum vor Feuer, wie auch Temperaturen bis -30 Grad. Die grosse Widerstandskraft und die lange Lebenszeit des Riesenmammutbaums werden volksheilkundlich im Sinne eines Well-Aging-Mittels interpretiert. Sequoia wird daher gegen Alterungsprozesse im sexuellen wie intellektuellen Bereich eingesetzt. Viele Anwendungen Der Mammutbaum ist ein wichtiges Mittel bei Burn-out und Energiemangel. Es stimuliert das Immunsystem und vitalisiert das Hormonsystem. Es wirkt beruhigend auf das Nervensystem und ausgleichend auf die hormonproduzierenden Drüsen. Die Kraft des Baumes überträgt sich auf den Menschen, beruhigt die flatternden Nerven und führt zurück in die Ruhe. Zudem wirkt er vitalisierend auf das männliche Hormonsystem und revitalisierend bei älteren Männern. Der Mammutbaum erhöht und reguliert die Spermienproduktion und hilft bei Prostatabeschwerden und Potenzproblemen. Bei unerfülltem Kinderwunsch bringt der Mammutbaum seine vitalisierenden Qualitäten ebenfalls zur Geltung. (Eing.) Dorf-Drogerie Hafen www.dorf-drogerie.ch

Gemeindezeitung Kurier