Aufrufe
vor 1 Woche

2021_07

6 Leserforum Kurier Nr.

6 Leserforum Kurier Nr. 7 18.2.2021 Leserbrief Nur in führenden Gemeinden – Projekt Sportzentrum Dürrbach Mit deiner Hilfe entsteht etwas Einmaliges. Das Projekt Sportzentrum im Dürrbach hat viele Vorteile für den FC Brüttisellen-Dietlikon. Die Mitgliederzahl und damit einhergehend auch die Anzahl von trainierenden Mannschaften, die am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen, steigt von Jahr zu Jahr beim FC Brüttisellen-Dietlikon. Eine wichtige Aufgabe ist, kompetente Trainer und Betreuer für die verschiedenen Mannschaften und Bedürfnisse zu finden. Haben wir diese Aufgabe gemeistert, dann müssen die verschiedenen Trainings auf die fünf Wochentage und die zur Verfügung stehenden Trainingsplätze verteilt werden. Wochentage und Trainingsplätze können nicht einfach vermehrt werden. In einem Produktionsbetrieb wird dabei von begrenzten Kapazitäten gesprochen. Dort können die begrenzten Kapazitäten jedoch in Schichtbetrieb ausgedehnt und genutzt werden. Unsere Trainingsund Meisterschafts-Spielzeiten sind jedoch nicht beliebig dehnbar. Eine Halle mit viel Potenzial Das neue Sportzentrum für Zürich auf dem Dürrbach hilft uns als Verein langfristig zu planen. Das sportliche Angebot auch in den kalten und nassen Monaten kann verbessert und erweitert werden. Turniere mit zeitgemässer Infrastruktur, welche die Einhaltung der regeltechnischen Verbandsvorgaben gewährleisten, können angeboten werden. Die Einhaltung von zeitgemässen Massnahmen der Kabinenzuteilung kann gewährleistet werden. Weniger vordergründig und weniger im Fokus, aber genauso wichtig ist das Angebot der sanitären Infrastrukturen. Mit unserem eigenen Angebot kommen wir diesbezüglich immer wieder in eine Zwickmühle. Wie steht es um die Möglichkeiten der Verpflegung bei grösseren Anlässen? Unsere Organisatoren legen dabei immer sehr viel Aufmerksamkeit auf die Einhaltung der erforderlichen Massnahmen zur Sicherung der Qualität der Lebensmittel während Berücksichtigung der konformen Lagerung. Die Lebensmittelgesetze verlangen bei der Lagerung auch immer mehr Differenzierung was, wo und wie zusammen gelagert werden darf. Auch in dieser Hinsicht freuen wir uns auf eine Infrastruktur, die all diesen Gegebenheiten entspricht. Und dann ist da noch die Zuschauertribüne in der Dreifach-Halle. Darauf freuen wir uns sehr! Wir hatten an unseren Hallenturnieren im Januar und Februar immer sehr viele Zuschauer. Wir sind überzeugt, dass der angepriesene Komfort vom neuen Sportzentrum diese Zuschaueranzahl in schwindelerregende Höhe treiben wird und die sportlichen und gesellschaftlichen Begegnungen noch intensiver erlebt werden können. Mit deiner Hilfe entsteht etwas Einmaliges – sag JA zum Projekt Sportzentrum im Dürrbach. Sportliche Grüsse Bernhard Vetter / Vorstandsmitglied FC Brüttisellen-Dietlikon UHC Glattal Falcons Nachruf Olivier Lanzini #89 Die Mitglieder vom UHC Glattal Falcons trauern um ihren Captain Olivier Lanzini. Der 31-jährige Brüttiseller verstarb letzte Woche, er hat seinen Kampf gegen den Krebs verloren. Wir trauern um unser langjähriges Vereinsmitglied, unseren Mannschaftskollegen, unseren besten Freund Olivier Lanzini. Viel zu früh ist Olivier Lanzini, Lanze, #89, El Capitano von uns gegangen. Ein Vorbild, ein Leader, ein begnadeter Techniker, der stets das Dribbling dem Pass vorzog. Als Spieler, Captain und Helfer setzte er sich jederzeit mit vollem Engagement für das Team, seine Freunde und den Verein ein. Auch neben dem Feld sorgte Lanze für viele unvergessliche Momente. Nach dem Spiel war er meistens im Restaurant oder in der Bar anzutreffen – wie fast überall wo er hinging – am liebsten in Trainerhosen. Freundschaft stand bei ihm an erster Stelle. Seine klaren und direkten Worte wurden von allen geschätzt. Er hatte die Gabe, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Wir werden seine offene und gesellige Art nie vergessen und er wird uns als guter Freund in Erinnerung bleiben. In Gedanken sind wir bei seiner Familie. Lanze, wir werden dich nie vergessen. Deine Freunde, Teamkollegen, Vereinsmitglieder und Vorstand UHC Glattal Falcons Leserbrief Online-Führung, wie geht das? Dank den Frauen Brüttisellen habe ich eine neue Erfahrung gemacht: eine online Führung durch das Parlament. Ganz gespannt und etwas aufgeregt habe ich am Samstag, 13. Februar um 14.45 Uhr den Computer hochgefahren, um dann rechtzeitig um 15 Uhr bei der Führung im Parlament dabei zu sein. In diesen Tagen, in welchen man nicht viel unternehmen kann, wollte ich etwas Neues ausprobieren. Einfacher als gedacht Mir war nicht klar, wie so eine Führung abläuft und ob ich meine Kamera eingeschaltet haben soll. Es war alles ganz entspannt. Der Link hat sich problemlos geöffnet und anfänglich konnte man die Kamera eingeschaltet haben, aber die meisten hatten diese nicht in Betrieb. Frau Bürgel, die uns durchs Parlamentsgebäude führte, war die Einzige, die man (je nach Einstellung) immer gesehen hat. Sie hat uns von zu Hause aus mit Google Earth erst vor dem Gebäude und dann durch das Gebäude geführt. Es konnten jederzeit Fragen gestellt werden. Viele Vorteile Bei realen Führungen hört man manchmal nicht alles. Vor allem wenn die Gruppe gross ist. Auch konnte Frau Bürgel an Einzelheiten heranzoomen und wir alle haben gesehen, was sie uns zeigen wollte. Dies war eine interessante Erfahrung und sicher nicht meine letzte Online-Führung! Eveline Kull, Frauen Brüttisellen Leserbrief Ein Geschenk aber mit Bitte um Trinkgeld Eine wunderschöne Idee, die einen Zwist hat, den ich nicht ganz begreifen kann. Welch wunderschöne Idee in diesen schwierigen Zeiten. Menschen jeden Alters arbeiten zusammen, um, wie es im Artikel hiess, Zeichen der Verbundenheit zu setzen. Klär Sonderegger und Monika Spiewok nahmen sich die Zeit, 180 Säcke mit feinen Sachen und einem Begleitschreiben zu füllen. Jugendliche verteilten die Säcke an Gemeindemitglieder über 80 Jahre. Wie ich hörte, freuten sich auch viele der Firmanden und Konfirmanden über die Begegnungen. Von den Beschenkten gar nicht zu reden. Soweit so gut. Und nun mein Anliegen, gepaart mit Unverständnis: Warum muss jede Handlung abschliessend mit Geld entlohnt werden? Die Beschenkten aufzufordern ein Trinkgeld zu spenden. Warum kann Mensch sich nicht einmal an Menschlichkeit erfreuen und sich gut fühlen? Helen Kreis, Wangen Ihre Spende Ihre kämpft Spende für kämpft Minderheiten. für www.heks.ch PC Minderheiten. 80-1115-1 www.heks.ch PC 80-1115-1 Goodwill Goodwill

Kurier Nr. 7 18.2.2021 Handel – Industrie – Gewerbe 7 Restaurant & Bäckerei Nota Bene und HYN&WEG Gemeinsam in der Corona-Zeit «Füreinander statt gegeneinander», so könnte man den Zusammenschluss zweier Gastronomieangebote in Dietlikon nennen. Die Pandemie und die Massnahmen treffen die Gastronomie erneut. Geschlossene Restaurants und Homeoffice statt gemeinsamer Mittagessen und entspannte kulinarische Abende in Geselligkeit mit der Familie oder Freunden. Da ist Innovation, Ideenreichtum und Flexibilität gefragt, um etwas Umsatz in den leeren Kassen zu generieren. Es hat sich spontan ergeben, dass das Restaurant & Bäckerei Nota Bene und das Restaurant HYN& WEG unbürokratische Wege gehen, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen. So wurde an einem Samstag der Parkplatz vom Nota Bene zum Standplatz des Foodtrucks vom HYN&WEG. Das Restaurant HYN&WEG präsentierte liebevoll arrangiert und dem Regen trotzend ihr breit gefächertes Angebot der Dietliker Bevölkerung. Die kaufwillige Laufkundschaft war begeistert über diesen Zusammenschluss zweier sich nicht konkurrenzierender Gastronomiebetriebe. Wie Yin und Yang in dieser schweren Zeit Hand in Hand gehen. Das Yin Unterschiedlicher könnten die zwei Betriebe nicht sein. Das etablierte Restaurant & Bäckerei Nota Bene ist ein Angebot des Vereins Plattform Glattal. Der Verein betreibt und fördert im Glattal Angebote zur sozialen Integration von Jugendlichen und Erwachsenen. Nebst der geöffneten Bäckerei wird in dem derzeit geschlossenen Restaurant normalerweise am Mittag eine gut bürgerliche Küche mit regionalen und saisonalen Produkten angeboten. Ausserdem bietet das Restaurant & Bäckerei Nota Bene Banketts und Caterings in der Umgebung von Dietlikon an. Unter der Betriebsführung von Rainer Zysk und seinem Team, bestehend aus Fachkräften aus dem Gastgewerbe, dem Detailhandel und der Sozialpädagogik, werden die Auszubildenden und Praktikanten in der Ausbildung und Integration begleitet und gefördert. Das Yang Das HYN&WEG bietet nebst dem gemütlichen Restaurant (ehemals Restaurant Bühl) kulinarische Highlights aus regionalen und saisonalen Produkten von höchster Qualität an. Sie werden vor Ort mit viel Liebe zum Detail von Nadia Stoll, Daniel Weissert und ihrem Team verarbeitet und können zurzeit via Take Away bestellt werden. Darüber hinaus ist das HYN&WEG mit dem aufwendig restaurierten Foodtruck aus den 1960 Jahren auf diversen Firmenanlässen sowie Privatanlässen mit ihrem breitgefächerten Angebot vertreten. (Eing.) Tanzschule Ritmo Cubano Latin Dance Camp 2.21 bis 16-jährige Mit Tanzen und Bewegung in den Ferien das Immunsystem stärken. Damit die Sportferien dem Namen auch gerecht werden, bietet die Tanzschule Ritmo Cubano in Dietlikon Kindern während den Ferien von Montag bis Freitag jeden Tag 1,5 Std. Tanzen und Bewegung in einem Latin Dance Camp an. Da können Kinder von sieben bis fünfzehn Jahren einfache Choreos zu mitreissender Musik wie Jerusalema erlernen und in Tänze wie Merengue, Bachata, Cha Cha Cha und Salsa reinschnuppern. Nur noch wenige Anmeldungen nötig Jeden Tag steht ein anderer Tanz mit seinen Eigenheiten, Schritten, Rhythmen und seiner Geschichte im Mittelpunkt. Die beiden Camps 1 und 2 konnten diese Woche leider wegen zu wenig Anmeldungen nicht stattfinden. Für das Latin Dance Camp 3 von nächster Woche braucht es nur noch ein paar Anmeldungen, damit es durchgeführt werden kann. Es findet bei mindestens 6 Teilnehmern statt. Das Latin Dance Camp 4 würde an den gleichen Tagen, aber jeweils am Nachmittag, stattfinden. Kinder haben von Natur aus den Drang sich zu bewegen. Leider gibt es praktisch keine Möglichkeiten mehr diesen Bewegungsdrang auszuleben, ausser beim Joggen oder in den Bergen beim Skifahren. Auch unter den aktuellen Corona-Massnahmen besteht laut dem Bundesamt für Sport (BASPO), für Kinder und Jugendliche unter Sechzehnjährige die Möglichkeit in grösseren Gruppen zu trainieren. Von der Grösse des Tanzraumes ist die Teilnehmerzahl pro Camp auf 10 Kinder beschränkt. Unterrichtet wird Solo- Tanz und es gelten die gängigen Hygienevorschriften und Verhaltensregeln wie während der Schule auch. Die Kurse werden erst ab 6 Kindern durchgeführt. (Eing.) Latin Dance Camp. (Foto zvg) Latin Dance Camp 3 für 7- bis 9-Jährige 22. bis 26. Februar, 9.30 bis 11 Uhr Latin Dance Camp 4 für 13- bis 16-Jährige 22. bis 26. Februar, 14 bis 15.30 Uhr Kosten: 135.– CHF (für 5 x 1,5 Std.) Anmeldeschluss Freitag, 19. Februar, 12 Uhr unter www.ritmo-cubano.ch Tanzschule Ritmo Cubano, Neue Winterthurerstrasse 30a, 8305 Dietlikon 044 820 04 68 • www.aegert-carrosserie.ch Im Aegert 8600 Dübendorf Gratis Hol- und Bring-Service

Gemeindezeitung Kurier