Aufrufe
vor 7 Monaten

2020_52-53

  • Text
  • Bruettisellen
  • Dietlikon

Wochenzeitung und amtliches Publikationsorgan 24. Dezember 2020 Nr. 52 / 53 Weihnachtsgedanken Das Licht scheint dieses Jahr in der seltsamen Finsternis Weihnachtsgedanken von Pfarrer Thomas Maurer von der reformierten Kirchgemeinde Wangen-Brüttisellen. Griechisch-Orthodoxe Kirche in Nazareth. (Foto zvg) Liebe Leserin, lieber Leser Dieses Jahr ist es menschenleer in Bethlehem. Kalt und ohne Leben liegt die in besseren Zeiten schon ziemlich abgeriegelte Stadt in Israel / Palästina mit der Geburtskirche Jesu, vor der wir in früheren Zeiten gerne beim Tee und Wasserpfeife sassen auf Gemeindereisen an die Orte der Entstehung des Christentums (hoffentlich im Herbst 2021 wieder – kommen Sie mit!). Aber nicht nur die Stätten im Heiligen Land sind verwaist, auch bei uns wirkt alles unwirklich. Letzte Woche fuhr ich abends durch Zürich. Die Stadt wirkte wie ausgestorben, im «Teil – Lockdown» heruntergefahren, kalt und leblos. So still waren wohl noch die Sonntage in den 1950er Jahren nach dem Krieg, als die meisten Menschen in den Gottesdiensten sassen. Lesen Sie auf Seite 2 weiter. Weihnachten I Das spontane Weihnachts-Ständchen eines Musik-Stars. 3 Weihnachten II Die schönsten Weihnachtsdekos in den Kuriergemeinden. 4 – 5 Amtlich Gemeinsam 13 Dietlikon 15 – 17 Wangen-Brüttisellen 19 – 21 Der nächste Kurier erscheint am Donnerstag, 7. Januar 2021

Gemeindezeitung Kurier