Aufrufe
vor 1 Jahr

2019_48

  • Text
  • Familie
  • Telefon
  • Kinder
  • Wallisellen
  • Kurier
  • Kirche
  • Wangen
  • November
  • Dietlikon
  • Dezember

ORANGE BLACK FRIDAY wie

ORANGE BLACK FRIDAY wie black, aber noch krasser gestrichene preise. 29. November 2019 BRANDBACHCENTER.CH BBC_BlackFriday_Inserat_Kurier_196x290_RZ.indd 1 07.11.19 10:09

Kurier Nr. 48 28.11.2019 Parteien – Organisationen – Vereine 9 Zukunftstag 2019 Blick hinter die Kulissen der Gastronomie Im Nota Bene konnten Kinder und Jugendliche erleben, was es heisst, Gäste zu bewirten. Anfangs November stand er wieder vor den Türen des Nota Bene, der Zukunftstag. Sieben motivierte Schülerinnen und Schüler hatten die Chance, erste Berufserfahrungen und Einblicke in den Detailhandel und Gastronomie zu gewinnen. Das Nota Bene, die Ausbildungs- und Lehrwerkstatt, welche dem sozialen Verein Plattform Glattal angehört, unterstützt und begleitet Menschen bei ihrer beruflichen Integration. «Es ist mir wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag die Chance haben, Arbeitsabläufe mitzugestalten und gleichzeitig den Berufsalltag kennenzulernen», erzählt uns Qendresa Ademi, Ausbildungsleitung des Detailhandels des Nota Bene. Und exakt dies wurde an diesem Zukunftstag umgesetzt: Die sieben Schülerinnen und Schüler, welche allesamt die Mittel- bis Oberstufe im Kanton Zürich besuchen, konnten Ideen einbringen und teils bereits erste Verantwortung übernehmen. Die siebenköpfige Gruppe wurde nach ihren Wünschen und Interessen in die drei Bereiche des Nota Bene aufgeteilt, in welche sie so richtig eintauchen konnten. «Das Geschenke einpacken und das Beschriften der Tafeln für draussen durften wir schon ganz selbst machen», erzählt uns freudig Roza, die zusammen mit Elisa im Verkaufsladen der Bäckerei schnupperte. Maj und Giulianita hingegen entdeckten ihre Freude am Beruf als Servicefachfrau. «Ich musste gut aufpassen, dass ich die Bestellungen gut trenne und stets dabei zu den Gästen höflich und gut gelaunt bleibe», schildert Maj. Herausforderung: Wer hat was bestellt? Sie stellte zudem fest, dass es wichtig ist, sich nicht von anderen Geschehnissen ablenken zu lassen. Auch ihre Kollegin Giulianita doppelt im Gespräch nach: «Es ist nicht einfach, sich Vieles merken zu können und danach zu wissen, welcher Gast was bestellt hat. Auch das Achten auf den hygienischen Umgang mit Esswaren ist sehr wichtig.» Melanie Hersche, Ausbildungsleitung des Restaurants, genoss die Unterstützung der beiden jungen Mädchen im Mittagsservice: «Sie waren so motiviert und lernten rassig die Gäste zu empfangen und zu bedienen. Motivation ist alles, was es heute braucht!» In der Küche übten sich Dayron, Immanuel und Jinushan. «Ich lernte, dass schnelles und effizientes Arbeiten in der Küche sehr wichtig ist. Zudem muss man fähig sein, mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen zu können», berichtet Immanuel, während er Petersilie mit einem scharfen Messer hackt. Jinushan ergänzt mit einem Lachen: «Salat mischen und an den Service herausgeben hat mir besonders Spass gemacht!» Erhielt Unterstützung von Kindern und Jugendlichen am Zukunftstag: Rainer Zysk, mit Elisa, Jinushan, Qendresa Ademi, Dayron, Immanuel, Melanie Hersche, Giulianita, Maj, Roza (v.l.). (Foto zvg) Rainer Zysk, der Bereichsleiter des Nota Bene und Küchenchef freut sich immer besonders auf diesen Tag: «Es ist so toll, so viele junge Menschen in diesem Betrieb begrüssen zu dürfen. Besonders, dass ich auch meinem Sohn Dayron meine Passion in meiner beruflichen Umgebung näher bringen durfte, hat mir sehr viel Spass gemacht.» Nota Bene Ronny Gechter und Jelena Perez Gratulationen 29. November Suzanne Schori, Brüttisellen 80. Geburtstag 1. Dezember Pauline Heeb, Brüttisellen 84. Geburtstag 3. Dezember Elsa Schuler, Brüttisellen 86. Geburtstag 3. Dezember Miladin Panic, Brüttisellen 84. Geburtstag 3. Dezember Kurt Schütz, Dietlikon 84. Geburtstag 3. Dezember Maria Teresa Mostacciuolo, Dietlikon 80. Geburtstag 4. Dezember Lotti Thierstein, Wangen 85. Geburtstag 4. Dezember Johann Omlin, Dietlikon 82. Geburtstag 4. Dezember Agnes Müller, Brüttisellen 81. Geburtstag Wir gratulieren den Jubilarinnen und den Jubilaren ganz herzlich. Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon Barbara-Schiessen, Jahresabschluss Das traditionelle 30. Barbara-Schiessen wird auch dieses Jahr wieder vom den Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon am 30. November auf der 300-Meter-Schiessanlage Bettensee in Kloten durchgeführt. Dieser Anlass hat freundschaftlichen Charakter und dient zur Pflege der guten Beziehungen, Kameradschaft und Dank für die gute Zusammenarbeit für die eingeladenen Gäste aus Kreisen der Politik, Behörden, Gewerbe, Militär und benachbarten Vereine. Der Ursprung des Anlasses Der Name Barbara-Schiessen geht auf die heilige Barbara zurück. Sie gilt als Schutzpatronin der Artillerie, Mineure und Schützen. Geschossen wird von 14 bis 16 Uhr mit dem Programm von zehn Schuss auf die Scheibe A10 und fünf Schuss auf die Scheibe B10. Auf die Aktivschützen und Gäste warten attraktive Preise! Nach dem anschliessenden Absenden um 17 Uhr kommt es in der Schützenstube zu einem geselligen Hock mit einer Suppe mit Spatz- Nachtessen. Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon Emil Rathgeb Annahmeschluss für Einsendungen: Montag, 13.00 Uhr

Gemeindezeitung Kurier