Aufrufe
vor 1 Monat

2019_36

Wochenzeitung und amtliches Publikationsorgan 5. September 2019 Nr. 36 Vor 80 Jahren nahm der 2. Weltkrieg seinen Anfang Ein Bauerndorf wurde vom Weltgeschehen überrollt Blick vom noch unüberbauten Gebiet «Bromacker» auf das Dorf Dietlikon mit der reformierten Kirche mit hohem spitzem Turm. (Fotos Archiv Karl Würmli) Der 1. September 1939 gilt als der Tag, an dem der 2. Weltkrieg begonnen hat. Auslöser war der Überfall Nazideutschlands auf Polen. Ein Blick 80 Jahre zurück zeigt, wie Dietlikon bei Kriegsbeginn ausgeschaut hat und welche Auswirkungen der Kriegsausbruch auf das beschauliche Dorf hatte. Ruedi Muffler Es rumorte schon lang im nördlichen Nachbarland. Hitlers Säbelrasseln und die Aufrüstung Deutschlands wurden auch in der Schweiz mit Besorgnis zur Kenntnis genommen. Militärisch wurden Vorkehrungen getroffen, um im Ernstfall unsere Landesgrenzen zu schützen. Nicht minder wichtig genommen wurde die geistige Landesverteidigung. Mit der Landi 39 in Zürich wurden diesbezüglich deutliche Zeichen gesetzt. Auch Dietlikon war vor Ort präsent, nicht nur durch Besucher. Am 8. März 1939 hat der Gemeinderat beschlossen, der Landesausstellung zwei Fahnen zur Verfügung zu stellen. Furore macht an der Landi auch ein grosses Rosenbouquet der Dietliker Gärtnerei Hänni, die kurz zuvor ihre Gemüsegärtnerei um eine Rosenzucht erweitert hatte. Lesen Sie auf Seite 2 weiter. Erlebnisreicher Besuchstag Für einmal gewährte die Feuerwehr Dietlikon einen Blick hinter die Kulissen – und zeigte allerlei verblüffende Exponate. 4 – 5 Team Wallisellen Deutliche Niederlage Keine Chance: Gegen den SV Schaffhausen musste der FCB eine 2:4-Schlappe einstecken. Am Sonntag gibts eine neue Chance. 7 Amtlich Gemeinsam 12 – 13 Wangen-Brüttisellen 14 – 17 Dietlikon 19 – 22 Hausverkauf von einfach bis gehoben Engel & Völkers · Wallisellen 043 500 68 68 · wallisellen@engelvoelkers.com www.engelvoelkers.com/wallisellen

Kurier die Wochenzeitung von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen