Aufrufe
vor 1 Jahr

2019_21

  • Text
  • Dietlikon
  • Kurier
  • Juni
  • Gemeinde
  • Kinder
  • Wangen
  • Telefon
  • Kirche
  • Klasse
  • Geburtstag

8 Parteien –

8 Parteien – Organisationen – Vereine Kurier Nr. 21 23.5.2019 Royal Tea im Carlton Elite Elegant zur Tee-Zeremonie Elf Frauen vom Frauenverein Brüttisellen liessen sich auf den königlichen Ausflug ein. Zusammen reisten sie nach Zürich in das noble Carlton Elite. Die Mitglieder zauberten bereits auf dem Weg im Zug und auf der Bahnhofstrasse einigen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Wo sieht man heute noch elf nobel gekleidete Frauen mit Hut an einem normalen Freitag? Das hatte auch seinen guten Grund. Denn kommt man freitags mit einem schönen Hut oder Fascinator (Kopfschmuck) zum Afternoon Tea, offeriert das Haus Carlton Elite ein Glas Champagner. Aha, daher die tollen Hüte! Vor dem Carlton Elite gab’s ein erstes Fotoshooting. Die Fotografen waren schmunzelnde Passanten, oder war sogar ein prominenter Herr aus der Finanzwelt dabei? Nun kam der Schritt in die traditionelle Welt des Teas. Den Damen von Welt wurden die Mäntel abgenommen und sie wurden zum wohl gedeckten Tisch geleitet. Mit Champagner stiessen sie auf den sonnigen Tag an. Zuerst eine Riechprobe Die Wahl des Tees aus den 25 Sorten wurde mit Riechproben unterstützt. Nebst den traditionellen Teekannen war der spezielle «Tea over Ice» eine gänzlich neue Art, Eistee zu geniessen. Wussten Sie, dass grüner, schwarzer, gelber, weisser oder Oolong Tee von der gleichen Ursprungspflanze abstammen, der Camellia sinensis oder assamica? Die verschiedenen Ernten, Trocknungs- und Verarbeitungsweisen ergeben diese Bezeichnungen. In England wird unter vier verschiedenen Tea Times unterschieden. Nebst der Variante Royal Tea mit einem Glas Champagner wird der traditionelle Afternoon Tea mit süssen und pikanten Spezialitäten eingenommen und meist an einem Salontisch serviert. Die einfachere Variante dazu ist der Cream Tea, nur mit Scones, ein britisches Gebäck serviert mit Clotted Cream, eine Art Streichrahm und Erdbeerkonfitüre. Der High Tea ist die reichhaltigere Variante als Abendessen und wird meist am Esstisch eingenommen. Die hausgemachten süssen und pikanten Leckereien wurden serviert. Diese waren wunderschön angerichtet auf silbernen Etagèren und die Panna cotta und Bread creams Der Frauenverein Brüttisellen liess sich in die Kunst der Tee-Zubereitung und der zugehörigen Zeremonien einführen. (Foto zvg) in kleinen Gläsern. Die Schlemmerherzen schlugen höher. Viel zu schnell verging der heitere Nachmittag. Mit vollen Bäuchen machten sich die Teilnehmerinnen auf den Heimweg. In Zürichs Strassenkaffees genossen viele Menschen den lauen Maiabend und amüsierten sich erneut über die «behuteten» Damen. Es war ein wahrlich königlicher Ausflug. Frauenverein Brüttisellen Anita Moor Turnverein Wangen-Brüttisellen Jugendsporttag mit der neuen Vereinsfahne Der Turnverein Wangen-Brüttisellen reiste am Samstag das erste Mal mit über 50 Kindern an den kantonalen Jugendsporttag in Brütten. Um 7 Uhr bestiegen die motivierten und bereits ein wenig aufgeregten Kinder und Leiter mit unserer neuen Vereinsfahne den Extrabus Richtung Brütten. Nach der Ankunft wird es für sie bereits ernst. Alle wollen ihre besten Leistungen zeigen bei den verschiedenen Disziplinen. Es wird mitgefiebert, angefeuert und auch mitgefühlt, wenn es einmal nicht so gut läuft. Stafette und Spiele am Nachmittag Am Nachmittag kämpften die Kinder gemeinsam in ihren Teams für einen Sieg in den verschiedenen Spielen. Und zuletzt die legendäre Erlebten einen Tag voller Spiel und Spass: die Kinder des Turnvereins Wangen-Brüttisellen in Brütten. (Foto zvg) Stafette, an welcher jeder nochmals seine Kräfte sammelte und alle Energie in den Lauf steckte. Am Abend konnte man in zufriedene, glückliche und müde Kinderaugen blicken. Zehn Kinder durften eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Dafür sei ihnen herzlich gratuliert. Die Leiter vom Turnverein Wangen-Brüttisellen haben diesen Tag für alle Kinder unvergesslich werden lassen mit ihrem herzlichen, sportlichen und beispiellosen Einsatz. Turnverein Wangen-Brüttisellen Irene Huber Dietlikon lebt 29. Juni 2019 Referate – Diskussionen – Erfahrungsaustausch

Kurier Nr. 21 23.5.2019 Parteien – Organisationen – Vereine 9 Erinnerungen an die Kulturreise nach Sofia Ein Osterfest im Osten Orthodoxe Ostern in Bulgarien – unter diesem Motto fand die 25. Kulturreise der Gemeinde St. Michael, Dietlikon, unter der bewährten Leitung von Heinz Moling statt. Die Katholische Kirche Dietlikon, Wangen-Brüttisellen war zum ersten Mal dabei. Orthodoxe Ostern im Land mitzuerleben, das interessierte die Teilnehmer sehr. Die Reisegruppe startete am Morgen des 24. April in Zürich via Wien nach Sofia. Dort erwartete sie bereits der örtliche Reiseleiter, der sich während des gesamten Aufenthalts als äusserst profunder Kenner der mehrtausendjährigen Geschichte seines Heimatlandes erwies. Er zeigte ihnen die Sehenswürdigkeiten Sofias, das römische Serdica, und unter anderem die katholische Kathedrale Hl. Josef. Die Reisenden fuhren zum Kloster Rila, dem Nationalheiligtum und Weltkulturerbe im Rila-Gebirge, nach Plovdiv, Kulturhauptstadt 2019, deren Ansiedlungen über die Römerzeit und die Thraker bis in die Steinzeit reichen und zum Schluss in das angeblich schönste Dorf Bulgariens, Koprivshtitsa, in dem verehrte Revolutionäre gegen die Osmanen lebten. Eine Einstimmung auf das bevorstehende Osterfest erhielten sie in der Sveta Pareskeva Kirche, wo der Chor Spasenie orthodoxe Gesänge darbot. Die Karfreitagsliturgie verfolgten alle in der Aleksandar-Nevski-Kathedrale. Zur Erinnerung an das Leiden Christi krochen die Gläubigen unter einem Tisch durch und huldigten anschliessend den Ikonen. Am Karsamstag läuteten ab 23 Uhr die Glocken der grossen Kathedrale den Beginn der Osternachtfeier ein. Mitternächtliches Ritual Um Mitternacht folgte der Ruf «Hristos Voskrese – Christus ist auferstanden» und «Voistina Voskrese – Ja, er ist wahrhaft auferstanden». So lautet die Begrüssung der Menschen am Ostertag bis Himmelfahrt. Besonders auffallend: Sofias Schaufenster waren österlich dekoriert. Unterwegs in Sofia: Reisegruppe der Katholischen Kirche Dietlikon, Wangen-Brüttisellen. (Foto zvg) Erstaunt hat die Schweizer aber doch, dass der goldene Lindt Hase auf grossen Plakaten in der Stadt prangte. Das österliche Eiertütschen ist auch ein alter Brauch in Bulgarien. Vor der Bibliothek von Sofia befinden sich die Statuen der Brüder Kyrill und Method. Aus Thessaloniki stammend, schufen sie die erste Schrift für altslawische Sprachen. Am sechsten Tag hiess es Abschied nehmen. Was bleibt in Erinnerung – hat sich die Reise gelohnt? Die Teilnehmer, auch Neulinge, haben sich vom ersten Tag an in der Gruppe wohl und aufgenommen gefühlt. Heinz Moling hatte alles bestens vorbereitet. Wohin die Kulturreise 2020 wohl führen wird? Alle werden gerne wieder dabei sein. Katholische Kirche Dietlikon, Wangen-Brüttisellen Beatrix Müller TV Wangen-Brüttisellen Fitness-Stunde für Frau und Mann Der Turnverein Wangen-Brüttisellen (TVWB) erweitert seine Low-Fitness Stunde am Donnerstagabend. Ab sofort sind auch sportbegeisterte Männer gerne in der Turnhalle gesehen. Diese Stunde ist für jedermann, der sich gerne bewegen möchte oder vielleicht eine sportliche Pause eingelegt hat. Langeweile oder Wiederholungen werden durch die Leiter vermieden, welche alternierend die Lektionen geben. Die Muskulatur wird aufgebaut, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit werden gefördert, sodass jeder zum Schwitzen kommt. Wer sich angesprochen fühlt, darf einfach in die Turnstunde kommen und eine Probelektion besuchen. Das Training findet in der Turnhalle vom Schulhaus Bruggwiesen in Brüttisellen von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr statt. TV Wangen-Brüttisellen Ute Meckes Informationen: www.tvwb.ch Sportlich in den Donnerstagabend: TV Wangen-Brüttisellen. (Foto zvg) Reformierte Kirche Wangen-Brüttisellen Die Himmelfahrt rückgängig machen Der Auffahrtstag steht ein wenig im Schatten der grossen christlichen Feste wie Weihnachten, Karfreitag, Ostern oder Pfingsten. Er ist aber trotzdem mehr als bloss ein zusätzlicher freier Tag im Jahresablauf. Was könnte er heute bedeuten? Die Predigt der reformierten Kirche Wangen-Brüttisellen steht unter dem Thema «Die Himmelfahrt rückgängig machen.» In erzählerischen Form lässt sie drei erfundene Personen zu Worte kommen: Ein Jünger von Jesus, ein Zweifler und eine Frau, die in Bewegung kommt. Sie werden die Himmelfahrt je aus ihrer Situation schildern. Den Gottesdienstbesuchenden ist es überlassen, darin Ihre eigene Sicht der Dinge wiederzufinden. Ad-Hoc-Chorsänger gesucht Auch dieses Jahr wird der Gottesdienst vom ad-hoc-Chor mitgestaltet. Freiwillige Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, sich vor dem Gottesdienst zu treffen, einige Lieder zu lernen und diese teilweise alleine, teilweise zusammen mit der Gemeinde, zu singen. Gesungen wird unter anderem, ausgehend von der mittelalterlichen Ostersequenz, das Lied «Christus fuhr gen Himmel». Als Kontrast dazu sind drei moderne Lieder passend zum Festtag vorgesehen. Der ad-hoc-Chor trifft sich um 8.30 Uhr Gsellhof, die Leitung hat Stephan Lauffer. Liederblätter können auf dem Sekretariat der Reformierten Kirche Wangen- Brüttisellen verlangt werden, es ist aber auch ein spontaner Besuch möglich. Reformierte Kirche Wangen-Brüttisellen Beat Javet, Pfarrer Do, 30. Mai, 9.45 Uhr Gsellhof Brüttisellen Verkauf – Service – Reparaturen S p a l i n g e r Audio Video Spalinger AG, Alte Dübendorferstrasse 1, 8305 DietLikon Telefon 044 888 19 19 www.spalinger.ch

Gemeindezeitung Kurier