Aufrufe
vor 3 Monaten

2019_01-02

  • Text
  • Dietlikon
  • Januar
  • Wangen
  • Kurier
  • Gemeinde
  • Februar
  • Claude
  • Kirche
  • Telefon
  • Gemeinderat

Lienis Kafi AG Dorfplatz

Lienis Kafi AG Dorfplatz 1 8303 Bassersdorf Tel. 044 833 01 01 www.lienis-kafi.ch «Schnabelweid» Vortrag von und mit Christian Schmid Donnerstag, 17. Januar 2019 14.15 Uhr, Kirchgemeindesaal (Gsellhof) Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Autodienst: Bitte beim Sekretariat der ref. Kirchgemeinde (morgens) anmelden, Telefon 044 833 35 03 Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Das ökumenische Seniorenteam Inserate interessieren Wir suchen per 1.2.2019 oder nach Vereinbarung zur Ergänzung unseres Teams eine Servicefachangestellte 80% Ihre Aufgaben: •Gästeempfang und -betreuung •Alle anstehenden Arbeiten im Service, sowie Mithilfe am Buffet und Küchenarbeit •Bereitschaft, von Montag bis Samstag im zwei Schichtbetrieb zu arbeiten •Serviceabrechnungen erstellen •Reinigungsarbeiten Unsere Erwartungen: •Erfahrung im Servicebereich von Vorteil •Selbstständige, zuverlässige sowie strukturierte Arbeitsweise •Sehr gute Umgangsformen wie auch ein gepflegtes, positives Erscheinungsbild •Freude im Umgang mit Gästen Unser Angebot: •Zeitgemässe Anstellungsbedingungen •Mitarbeit in einem motivierten Team und an einem attraktiven Arbeitsort Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen elektronisch an: felix@lienhart-transporte.ch zu Handen von Frau Renate Lienhart. Theater Dietlikon Zum Hänker mit de Hänks Krimi-Komödie von Norman Robbins Regie: Andrej Togni SAUBERER DANK HYBRID. SICHERER DANK SAFETY SENSE. Fadachersaal Dietlikon 18./19./23./25./26./29./30. Jan + 1. Febr 2019 je 20 Uhr 20./27. Jan 2019 je 14:30 Uhr Vorverkauf ab 10. Nov 2018 Dorfdrogerie Hafen 044 833 33 88 oder www.theater-dietlikon.ch [$MT_Company] [$frTOYO1670] Yaris Hybrid Style, 1,5 HSD, 74 kW , Ø Verbr. 3,6 l / 100 km, CO₂ 82 g / km, En.-Eff. A. CO₂ - Emissionen aus Treibstoff- und / oder Strombereitstellung : 19 g / km, Ø CO₂ - Emission aller in der Schweiz immatrikulierten Fahrzeugmodelle: 133 g / km.

Kurier Nr. 1 / 2 10.1.2019 Parteien – Organisationen – Vereine 13 Weltweite Gebetswoche Ökumenischer Gottesdienst in Wangen Die diesjährige weltweite Gebetswoche für die Einheit der Christen steht unter dem Bibelspruch «Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen». Es genügt nicht, von Gerechtigkeit und Einheit zu reden. Es gilt, sie zu verwirklichen: In unserem Leben, in unseren Kirchen, am Ort wo wir sind. Als Zeichen dafür feiern reformierte und katholische Christen am 20. Januar einen gemeinsamen Gottesdienst. Die Feier wird musikalisch umrahmt von Jung-Min Lee. Die Anregungen zum Gottesdienst kommen dieses Jahr aus Indonesien. Von den 265 Millionen Einwohnern des Landes zählen sich 86 Prozent zum Islam. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung sind Christen. Der grösste Staat Südostasiens zählt über 17 000 Inseln mit 1340 ethnischen Gruppen und mehr als 740 Regionalsprachen. Gemeinsam ist den indonesischen Menschen das Prinzip «gotong royong»: ein Leben in Solidarität und Kooperation. Dieses Prinzip ist durch Korruption, Konkurrenz und Radikalisierung bedroht. Dem wollen die Christen in Indonesien durch vermehrte Zusammenarbeit untereinander entgegenwirken. Welches ist der richtige Glauben? «Wir haben doch alle denselben Gott», schnell ist der Satz gesagt. Aber er ist nicht selbstverständlich. Die Geschichte der Religionen und Kirchen lehrt uns etwas anderes. Um den richtigen Glauben wurde oft gekämpft. Und das nicht gerade mit zimperlichen Methoden. Da schreckte man auch nicht vor Gewalt und Krieg zurück. Auch heute noch bekämpfen sich Menschen wegen ihres unterschiedlichen Glaubens. Zahlreich sind aber auch die Ansätze zu einem friedlichen Zusammenleben. Da ist vor allem die ökumenische Bewegung zu nennen. Sie vermittelt zwischen Religionen und Konfessionen. Ihr Name «Ökumene» kommt von einem griechischen Wort mit der Bedeutung «bewohnte Erde». Unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichem Glauben leben auf der gleichen Erde. Sie zusammenzubringen zu Gesprächen und Feiern – darum geht es bei allen ökumenischen Veranstaltungen. Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Wangen-Brüttisellen Pfarrer Beat Javet So, 20. Januar, 9.45 Uhr Kirche Wangen Alles für die Kleinen: Kinderkleiderbörse. (Foto pixabay) Nächster Saisonverkauf Kinderkleiderbörse im Bertea-Treff Sind die Kinder bereit fürs Schlitteln, Skifahren oder Schlittschuhlaufen? Ab sofort finden Eltern in der Kinderkleiderbörse die nötigen Winterkleider und Ausrüstungen. Es gibt Skianzüge, Mützen, Handschuhe oder Helme zum halben Preis. Für die Unterhaltung zu Hause hat das Team der Kinderkleiderbörse zudem spannende Spiele. Die im Preis reduzierten Spielsachen sind einzeln gekennzeichnet. Das Team nimmt bereits ab Januar während den Verkaufszeiten die überzähligen oder die zu klein gewordenen Frühlings- und Sommersachen entgegen. Sie werden für den Saisonwechsel bereitgestellt. Die Öffnungszeiten für die Abgabe und den Kauf sind: Dienstag und Mittwoch 14 bis 16.30 Uhr, Donnerstag und Freitag 9 bis 11 Uhr, am ersten Samstag des Monats 10 bis 12 Uhr. Am Montag sowie während den Schulferien ist die Börse geschlossen. Das Börsenteam wünscht allen viel Glück im neuen Jahr. Elternverein Dietlikon Monika Hartmann Grünliberale Partei (glp) Dietlikon Ein nachhaltiges politisches Netzwerk für Dietlikon Gábor Csernyik ist neuer Präsident der Grünliberalen Partei (glp) Dietlikon. Er stellt sich vor. Gábor Csernyik, neuer Präsident der Grünliberalen Partei (glp) Dietlikon. Liberale Wurzeln, natürliche Interessen, direkt-demokratische Überzeugungen. Politik begleitete stets meinen Familientisch. Mein Vater, 1956 aus Ungarn geflüchtet, arbeitete für die Wirtschaftsverbände, war zuhause bei FDP und Marktwirtschaft. Die politischen Diskussionen haben geprägt, genauso wie die Erlebnisse im Ostblock. Wer die Diktatur gesehen hat, lebt für die Freiheit. Aus dem Norden von Schweden kommt der andere Teil meiner Familie. Der GID wäre Heimat gewesen für meinen Grossvater, der sich in seinem Leben wörtlich alles selber gebaut hatte und als Industriezulieferer sein eigenes Unternehmen führte. Wie opponierst du bei so viel unternehmerischem Freiheitsdrang in der Familie? Ich wurde nicht Sänger (was meine Mutter gewünscht hätte), studierte Volkswirtschaft (was Vater und Grossvater freute) und wurde Staatsangestellter (was sie alle verzweifeln liess). Ein guter Staat schafft produktive Rahmenbedingungen, hält sich zurück und bildet das stabile Rückgrat eines freien Lebens. Und ein guter Staat braucht gute Leute. Dafür setze ich mich gerne ein, die letzten zehn Jahre in Kaderpositionen des kantonalen Amts für Wirtschaft und Arbeit. Natur und Zusammenhalt Für die Freiheit müssen wir kämpfen, für den Wohlstand arbeiten, für die Natur verzichten. Die Umweltzerstörung aufzuhalten ist die grösste Herausforderung überhaupt. Politische Erfolge auf Kosten unserer natürlichen Lebensgrundlagen sind für mich kein Gewinn und nicht die Zukunft. Für Freiheit, Wohlstand und Umweltschutz braucht es Kompromisse, und die Grünliberalen. Für eine gute Gemeinde brauchen wir den Zusammenhalt aller politischen Akteure. Ich mache gerne Politik und möchte zu einem produktiven politischen Netzwerk in Dietlikon beitragen. An der Zukunftswerkstatt lernt man die Kantonsratskandidaten und ihre Positionen kennen. glp Dietlikon Gábor Csernyik, Präsident Zukunftswerkstatt 2019: Politik für Dietlikon und den Kanton Zürich, Mo, 28. Januar, 20 Uhr Gemeindehaussaal Apéro ab 19.30 Uhr Debatte ab 20.15 Uhr Gast: Jörg Mäder, glp-Kandidat für den Regierungsrat.

Kurier die Wochenzeitung von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen