Aufrufe
vor 2 Jahren

2018_44

  • Text
  • November
  • Dietlikon
  • Wangen
  • Kurier
  • Gemeindeversammlung
  • Frauenverein
  • Franken
  • Kirche
  • Aufwand
  • Wallisellen

8 Sport und Freizeit

8 Sport und Freizeit Kurier Nr. 44 2.11.2018 Unihockey 2. Liga Kantersieg für die Falcons Das zweitplatzierte Herren I Team des UHC Glattal Falcons fertigt den Tabellenletzten HC Weggis-Küssnacht standesgemäss mit 16:1 ab. Der Auftakt in die neue Saison verlief für die Herren I nach Mass. Die Natipause verbrachten sie als dichtester Verfolger des ESV Eschenbach auf dem 2. Platz. In der fünften Runde vergangenen Freitag empfingen die Glattaler mit dem HC Weggis-Küssnacht den Tabellenletzten. Aufgrund der auf dem Papier klaren Verhältnisse waren die Meinungen im Vorfeld schnell gemacht: Alles andere als ein deutlicher Erfolg der Falcons wäre eine Enttäuschung gewesen. So war es denn auch das Heimteam, welches das Skore eröffnete. Mit einem schnell ausgeführten Freistoss erwischte Dällenbach den gegnerischen Goalie in der nahen Ecke. Kurz darauf lag der Ball schon wieder im Netz. Auf Pass von Obrist tänzelte Steinmetz die ganze gegnerische Abwehr aus und schloss herrlich zum 2:0 für das Heimteam ab. Doch die Gäste wollten sich nicht so einfach geschlagen geben, mit einen präzisen Abschluss verkürzen sie auf 2:1. Die Glattaler antworteten mit einer Erhöhung der Kadenz, womit die Innerschweizer sichtlich Mühe bekundeten. So verwertete Hanisch einen Abpraller zum 3:1. Mit dem 2-Torevorsprung ging es in die Pause. Das zweite Drittel Das zweite Drittel gehörte endgültig dem Heimteam. Sie dominierten die Innerschweizer nach Belieben und fanden allmählich Gefallen am Tore schiessen. Mit zum Teil schön vorgetragenen Angriffen und präzisen Ballstafetten erhöhten sie bis zum Ende des 2. Drittels auf 9:1. Den Sieg würde man sich nicht mehr nehmen lassen. Und so setzten die Falcons im letzten Drittel zur Kür an. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff tänzelte der Ball schon wieder im Weggiser Beste Laune beim Tabellenzweiten Falcons nach dem Kantersieg. (Foto zvg) Tor. Das 10:1 erzielte Good auf Pass von Jezler. Die Gäste mochten sich nun nicht mehr richtig gegen die Kanterniederlage stemmen, so ging das muntere Toreschiessen weiter. Kurz vor Spielende erhöhten die Glattaler auf 15:1. Ganz nach dem Motto «Wer hat noch nicht, wer will nochmal?» kam gar noch Torhüter Zolliker zu seinem Assist. Mit einem weiten Auswurf lancierte er Zeier, welcher just mit dem Schlusspfiff zum würdigen Schlussstand von 16:1 traf. Mit diesem Kantersieg konsolidierten die Falcons ihren zweiten Platz im Tableau. UHC Glattal Falcons Adrian Sigrist Fussballclub Brüttisellen-Dietlikon Hart erkämpftes 2:2 Remis Tief in der Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter zum Entsetzen der Brüttiseller nach einer Intervention des FCB Verteidigers auf den Elfmeterpunkt. Doch Torhüter Holder parierte den Strafstoss und rettete dem Team den Auswärtspunkt. An diesem nasskalten Sonntagmorgen starteten die Thurgauer besser in die Partie und kamen schon in den Startminuten zu Möglichkeiten. Mit Glück und Können überstanden die Brüttiseller diese Phase. Doch in der 23. Minute ging das Heimteam mit einem direkt verwandelten Eckball in Führung. Nur zwei Zeigerumdrehungen später glich das Merlo Team aus. Nach einem Flankenball von Dario Krebs war Amzai zur Stelle und netzte aus kurzer Distanz per Kopf ein. Doch kurz vor der Pause war Diessenhofen wieder erfolgreich, als ein zu kurz abgewehrter Eckball von den Brüttisellern zum Gegner kam. Der Diessenhofer Spieler traf von der Strafraumgrenze zum 2:1. Im zweiten Durchgang war es immer mehr ein typisches Kampfspiel und der FCB drängte auf den Ausgleich. Fünf Minuten vor Spielende wurde dieser frenetisch gefeiert, als Adili aus spitzem Winkel zur Stelle war und die Kugel in die Maschen hämmerte. Der Schiedsrichter zeigte noch vier Minuten Nachspielzeit an, als bereits drei davon gespielt waren, kam es zum eingangs erwähnten Penalty. Mit dieser Punkteteilung kann man nach dem Verlauf der Partie sicher leben. Heimspiel gegen Schwamendingen Am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Lindenbuck empfängt der FCB den FC Schwamendingen. Die Gäste aus Zürich Nord sind denkbar schlecht in die Saison gestartet, belegen sie doch den letzten Tabellenplatz und verloren alle ihre Spiele. Doch wenn man ihre Resultate verfolgt, ist zu erkennen, dass viele Niederlagen äusserst knapp und in den Schlussminuten zu Stande kamen. Es wird für die Brüttiseller entscheidend sein, mit der richtigen Einstellung in dieses Spiel zu gehen. Es ist mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder mit einem engen hart umkämpften Spiel zu rechnen und fürs Team könnte es zur schwersten Aufgabe in dieser Vorrunde werden. Der ganze Verein freut sich, auch im letzten Heimspiel vor der Winterpause viele Zuschauer begrüssen zu dürfen. FC Brüttisellen-Dietlikon Walter Remy

Kurier Nr. 44 2.11.2018 Handel – Industrie – Gewerbe 9 Aktiv schmerzfrei Faszientraining und Bewegung Langes Sitzen oder Stehen am Arbeitsplatz und oft kommen Zeitdruck und Stress dazu: Am Ende solcher Tage machen sich dann Schmerzen im Rücken, Nacken, Schultern oder anderswo bemerkbar. Dagegen helfen effektive Therapieformen. Die Ursachen von Schmerzen sind fehlprogrammierte Muskelzustände, verklebtes Bindegewebe und Überbelastung der Gelenke. Unser Körper verfügt über das phänomenale System, dass für alle Bewegungen nicht nur ein Muskel, sondern immer mindestens zwei Muskeln eingesetzt werden. Entsteht im Zusammenspiel dieser beiden Muskeln eine Dysbalance, zum Beispiel durch ungleich benutzte Muskulatur am Arbeitsplatz, beim Sport, durch Verletzungen oder Operationen, kann auf ein Gelenk oder Wirbel ein starker Druck entstehen. Verletzungen, respektive Schädigungen könnten die Folge sein. Ist dies der Fall, so sendet das Gehirn mehrmals Warnungen aus – was für uns Alarmschmerz bedeutet. Er schützt den Körper vor weiteren Schädigungen. Jetzt kommt die Schmerztherapie ins Spiel. Faszientraining Die einfach zu erlernenden Übungen helfen die verklebten Faszien und verkürzten Muskeln durch gezieltes Dehnen und Rollen auszugleichen. Das Faszientraining ermöglicht jedem, egal welchen Alters, ob trainiert oder untrainiert – täglich und überall den Körper geschmeidiger zu halten. Ziel ist es, sich leichter und schmerzfreier bewegen zu können und die Übungen im Alltag zu integrieren. Die Therapeutinnen Sandra Waldspurger (l.) und Sandra Holdener. (Foto zvg) Mehr Lebensqualität, Beweglichkeit und Lebensfreude – dabei ist Regelmässigkeit erforderlich. Nur soll stellt sich Erfolg ein. Doch gemeinsam macht es viel mehr Spass als alleine. Gesundheitszentrum am Dorfbach Sandra Waldspurger und Sandra Holdener Daten: Di, 6. und 20. Nov. und Di, 4. und 18. Dez., 9 – 10 Uhr Do, 15. und 29. Nov., 19 – 20 Uhr Kosten pro Training 20 Franken Anmeldung www.gz-amdorfbach.ch Gesundheitszentrum am Dorfbach Zürichstrasse 27, 8306 Brüttisellen Tanzen mit Herz Tanzferien für Paar- und Solotänzer Ferien sind toll, Tanzen ebenso. Was gibt es also Schöneres, als beides zu verbinden – Tanzferien. Tanzen mit Herz hat neue interessante Angebote für Paar- aber auch Solotänzerinnen und Tänzer. In Einsiedeln, im Hotel Drei Könige, finden vom 27. Dezember bis 1. Januar die Tanzferien statt (Paar- und Solotanz). Für Paartänzer und Linedancer sind die Tanztage in Einsiedeln eine gute Wahl. Es gibt ein Silvestergalamenü und Katerfrühstück am 1. Januar 2019. Man kann Einsiedeln und Umgebung geniessen sowie natürlich das Hotel. Für Paartänzer ist täglich eine Tanzlektion geplant, und jeweils morgens nach dem Frühstück eine Linedance- Lektion, vielleicht aber auch wieder ein «Spezialtanz». Tanzwoche im Traumhotel «liebes Roth Flüh» über Pfingsten, vom 8. bis 10. oder 15. Juni (Paar- und Solotanz): Für Paartänzer gibt es hier täglich eine Tanzlektion, und jeweils morgens nach dem Frühstück eine Linedance-Lektion, vielleicht auch wieder einen «Spezialtanz». Abends, wie in jeden Tanzferien, wird wieder begleitetes Tanzen angeboten. Bei Linedancelehrer Sascha Marty können Solopersonen jeden Tag zwei Linedance-Lektionen besuchen. Das «liebes Roth Flüh» hat einen tollen Wellnessbereich, ein geheiztes Aussenbad und Innenbad, so wird es sicher nie langweilig. Flussfahrt auf Rhein 2019 geht es auf Main und Mosel (13. oder 16. bis 20. August), mit Rivage Reisen. Paartanz ist angesagt. Warum nicht mal etwas Exquisites? Zwei sehr spannende Reisen sind angesagt, eine kürzere und eine längere Version. Die Besucher lernen dabei die schönsten Flusslandschaften Deutschlands kennen. Tolle Rhein- und Mosellandschaften, Burgen, Weinberge und Loreley sind zu geniessen. Die Route führt Paartanz im Traumhotel «liebes Roth Flüh». (Foto zvg) entweder von Bamberg oder von Frankfurt nach Trier. Das Tanzpaket enthält sechs, die Kurzreise vier Tanzlektionen – und wie immer gibt es am Abend begleitetes Tanzen, sei es in der Bar oder im Tanzraum. Alle drei Tanzferien sind auch für Anfänger geeignet. Tanzen mit Herz René und Doris Marty Details: www.tanzenmitherz.ch. Anmeldungen: remarty@gmx.ch oder 044 850 05 24 ... Gartenunterhalt ... Spezial-Baumfällungen ... Baum- & Kronenunterhalt ... Cheminéeholz Beat Joost Vorbuchenstrasse 30 8303 Bassersdorf T 044 836 96 07 M 079 869 19 59 beat.joost@bluewin.ch www.baumaffe.ch Samstag, 10. November 2018 14–18 Uhr Tag der offenen Tür! Sie sind herzlich eingeladen! Murad-Brocki Bühlstrasse 4 8305 Dietlikon

Gemeindezeitung Kurier