Aufrufe
vor 2 Jahren

2018_42

  • Text
  • Oktober
  • Dietlikon
  • Kinder
  • Kurier
  • Wallisellen
  • Geburtstag
  • Gemeinderat
  • Zeit
  • November
  • Wangen

12 Parteien –

12 Parteien – Organisationen – Vereine Kurier Nr. 42 19.10.2018 Winterhilfe Zürcher Oberland Dort helfen, wo es nötig ist Sinnvoller Einsatz für den Naturschutz: «Aktion Läbhag». (Foto zvg) Aktion Läbhag mit dem Schwerpunkt Hecken Frauen an den Pickel Unter der fachkundigen Leitung von Moni Müller werden Hecken «auf Vordermann» oder eben «Vorderfrau» gebracht. Damit dieser sinnvolle Einsatz für den Naturschutz Früchte trägt, sind noch ein paar helfende Hände gesucht, die den Umgang mit Schaufel und Pickel nicht scheuen. Im Naturschutzgebiet Tittnauer am Schlueweg in Wangen sollen an diesem Samstagvormittag drei Hecken mit insgesamt 61 Pflanzen ergänzt werden. Nebst der Arbeit kommt das Vergnügen natürlich nicht zu kurz. Ein feiner Znüni ist der Lohn für die fleissigen Frauen. Wenn bei späteren Spaziergängen das Blühen und Gedeihen des Geschaffenen bestaunt werden kann, erfüllt einem das immer mit besonderem Stolz. Frauenverein Brüttisellen Isabella Kness Sa, 27. Oktober Anmeldung bis Mo, 22. Oktober an isa.kness@bluewin.ch oder 079 609 52 07 In diesen Wochen ist wiederum Zeit für die traditionelle Herbstsammlung der Winterhilfe. Versteckte Armut gibt es auch bei uns. Betroffen sind Menschen, die in bescheidenen Verhältnissen leben und deren Einkommen knapp fürs Nötigste reicht. Mit gezielten Unterstützungsleistungen hilft die Winterhilfe ausgewiesene Notlagen zu überbrücken. Diese umfassen Sachhilfen wie Betten, Kleider, Lebensmittelgutscheine sowie finanzielle Beiträge. Hilfe zur Selbsthilfe steht im Zentrum der Arbeit und der Zielsetzungen der Winterhilfe. Diese erfolgt im Einzelfall auch mit vor Ort tätigen Beratungsstellen und Sozialdiensten. Winterhilfe ist ein bewährtes Inlandhilfswerk Der Name Winterhilfe stammt aus der Gründerzeit des Hilfswerks während der Weltwirtschaftskrise in den 1930er-Jahren. Ziel war damals, armutsbetroffene Menschen mit Kleidern und Grundnahrungsmitteln während der Winterzeit zu versorgen. Heute steht der Name Winterhilfe für ein Schweizer Inlandhilfswerk, welches sich das ganze Jahr armutsbetroffener Menschen und Familien in Not annimmt. Hilfe aus der Region – für die Region Die Spenden, die im Zürcher Oberland gesammelt werden, kommen bedürftigen Menschen und Familien in unserer Region zu Gute. Das Hilfswerk Winterhilfe ist ZEWOzertifiziert und arbeitet unter Einhaltung der Richtlinien für gemeinnützige Institutionen. Ein sorgfältiger und bedürfnisgerechter Einsatz der gesammelten Spendengelder ist gewährleistet. Winterhilfe Zürcher Oberland Max Freiburghaus www.winterhilfe.ch/zuerich CH38 0900 0000 8002 6381 8 PC 80-26381-8 Auflage Kollokationsplan und Inventar 1. Schuldnerin: Staub-Koch Marie Luise, ausgeschlagene Erbschaft, geb. 7.4.1952, gestorben 14.12.2017, von Dietlikon und Schönenberg, wohnhaft gewesen in 8305 Dietlikon 2. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage nach erfolgter Publikation 3. Auflagefrist Inventar: 10 Tage nach erfolgter Publikation Bezüglich der Klage- und Beschwerderechte usw. wird auf die Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 19.10.2018 verwiesen. KONKURSAMT WALLISELLEN 8304 Wallisellen Kath. Kirche Wallisellen Freitag, 26. Oktober 2018, 20.00 Uhr Carillon – Les Cloches Orgelwerke mit ostinaten Formen Suzanne Z‘Graggen Paul Huber (1918-2001) Toccata über die Glocken des Domes zu St. Gallen (1992) Dietrich Buxtehude (1637-1746) Passacaglia d-Moll BuxWV 161 NEU: Linedance für Anfänger ab Montag, 22. Oktober, 9.30 Uhr NEU: Basiskurs ab Montag, 22. Oktober, 19.00–20.30 Uhr NEU: Discofox für Anfänger ab Sonntag, 28. Oktober, 18.15–19.30 Uhr NEU: Tanzferien in Einsiedeln 27. Dezember 2018 bis 1. Januar 2019!! Infos unter www.tanzenmitherz.ch Eintritt frei - Kollekte Johann Caspar Ferdinand Fischer (1662-1746) Chaconne F-Dur Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Passacaglia c-Moll Sverre Eftestol (*1952) The Yarmouth Belle (2002) Leo Sowerby (1895-1968) Carillon Max Reger (1873-1916) Introduktion und Passacaglia d-Moll ohne Opuszahl Ein Angebot der Kath. Kirche St. Antonius

Kurier Nr. 42 19.10.2018 Parteien – Organisationen – Vereine 13 Vereinsreise Samariterverein Wangen-Brüttisellen Von glitzernden Seen und steilen Pässen Die Abschluss-Vereinsreise des Samaritervereins Wangen- Brüttisellen ging zum letzten Mal in der alt bewährten Konstellation über die Bühne. Traditionsgemäss wurde auch dieses Mal das Endziel nicht verraten. So wurde noch länger im Car gerätselt wohin es wohl gehen möge. Diesmal fuhren alle aktiven Mitglieder, die in der «Ersten-Hilfe» tätig waren mit ihren Partnern mit, die ihre «besseren Hälften» oft entbehrten. Bei schönstem Wetter und unternehmungslustiger Stimmung ging die Fahrt von Wangen-Brüttisellen aus über den Julier-Pass, am glitzernden Silvaplaner- und dem St. Moritzersee vorbei nach Pontresina. Nach Hotelbezug, kurzem Imbiss und Stadtspaziergang holten zwei dreispännige Kutschen die Reisenden ab. Zu den Kommentaren der Kutscherinnen wurde eifrig photografiert, um all die herrlichen Eindrücke auch bildlich festzuhalten. Eine Kutschenfahrt Bei hochsommerlichem Wetter ging es ins Rosegg-Tal. Alle waren sichtlich beeindruckt von der Schönheit der Landschaft, dem Anblick der mächtigen Berge und des Rosegg-Gletschers. Nach einem festlichen, geselligen Abendessen mit feinem Dessert-Buffet kutschierten die Kutscherinnen die Vergnüglicher Ausflug: Der Samariterverein Wangen-Brüttisellen unterwegs. (Foto zvg) Teilnehmer mit ihren braven und starken Rössern durch die sternenklare Nacht zurück ins Hotel. Ein weiteres Highlight war am nächsten Morgen die Gondelfahrt auf den Corvatsch. Das atemberaubende Panorama auf den Corvatsch-Gletscher und die tolle Rundsicht liess den frischen Wind vergessen. Anny Egger, die Samariter-Ehrenpräsidentin (97 Jahre) und Gründerin des Vereins, war fasziniert und beeindruckt. Viele Erinnerungen, Geschichten, aktuelle Themen, humorvolle Einlagen, prägten unser zweitägiges Zusammensein. Es war eine wunderschöne Überraschung und ein tolles, gemeinsames Abschlusserlebnis. An dieser Stelle dankt der Samariterverein Wangen-Brüttisellen allen Mitbürgern, die ihn ideell und materiell, und dies teilweise über Jahrzehnte, unterstützten. Dies wird immer in seinen Herzen bleiben. Herzlichen Dank auch für die lebhafte Teilnahme an der diesjährigen Chilbi 2018, beim Büchsenwerfen. Vorstand Samariterverein Wangen-Brüttisellen Rosi Dougoud Sternen-Nacht im Gasthof Sternen Wangen Scharfzüngige Texte über Heimat Knuth und Tucek machen sich im Gasthof Sternen wortund stimmgewaltig Gedanken über Heimat – ein Ammenmärchen. Die Schauspielerin Nicole Knuth und die Sängerin Olga Tucek sind die wort- und stimmgewaltigen Königinnen dunkler Märchenstunden. «Heimat – ein Ammenmärchen» strotzt vor originellen Wortspielen. Geistreich und wortgewandt bearbeiten die zwei Kabarettistinnen mit ihren Engelsstimmen, Teufelszungen und rockigem Akkordeon die Heimat. Das Tempo ist rasant, die Texte sind bissig, politisch und gesellschaftskritisch. Das Duo agiert ausdrucksstark, hellwach und voller Energie. Geniessen Sie an dieser Sternen-Nacht hochtheatralisches Kabarett mit kraftvoll weiblicher Satire und barbarischer Musikalität. Das Künstlerpaar erhielt 2014 den Deutschen Kleinkunstpreis. Wer vor der Darbietung im Gasthof Sternen noch seinen Gaumen verwöhnen möchte, meldet sich mit der Anmeldung gleich für das feine Nachtessen an. Hier ist die Türöffnung / Abendkasse bereits um 18.15 Uhr und Beginn Essen um 18.30 Uhr im Saal im 1. Stock. Die Vorstellung beginnt dann um 20 Uhr. Der Kultur-Kreis Wangen-Brüttisellen freut sich sehr, die Besucher am kommenden Freitag im Sternensaal zu begrüssen. Sitzplatz selber wählen und reservieren Für die Reservation der Tickets hat der Kultur-Kreis seit diesem Frühjahr ein neues Reservationssystem auf seiner Homepage aufgeschaltet. Beim Button «Tickets reservieren» wählt man den gewünschten Anlass aus. Nach der Wahl der Sitzplätze kann man die Tickets zu Hause ausdrucken und per Ein- Betörende Musik und originelle Wortspiele: Knuth und Tucek. (Foto zvg) zahlungsschein oder an der Abendkasse bezahlen. Selbstverständlich kann man aber auch weiterhin die Tickets telefonisch vorbestellen. Kultur-Kreis Wangen-Brüttisellen Sabine Michel Freitag, 26. Oktober 2018 Gasthof Sternen, 8602 Wangen Reservationen: www.kulturkreis-wb.ch/anmelden oder Telefon/SMS an 079 559 76 94 Eintrittspreis Fr. 25.– für Vereinsmitglieder, Fr. 35.– für die übrigen Gäste

Gemeindezeitung Kurier