Aufrufe
vor 2 Jahren

2018_10

  • Text
  • Dietlikon
  • Telefon
  • Kurier
  • Schule
  • Wangen
  • Gemeinde
  • Schulpflege
  • Generalversammlung
  • Gemeinderat
  • Saison

Malergeschäft Bernhard

Malergeschäft Bernhard AG Säntisstrasse 30 8305 Dietlikon Tel. 044 833 22 51 Fax 044 833 28 05 www.malerbernhard.ch jáíÖäáÉÇ Der Maler in Ihrer Nähe Besuchen Sie unsere Homepage mit Kurzfilm Schriften Plastiken Farbberatung Tapezieren Beizer-Arbeiten Spritzwerk Aussen- und Innenisolationen Betonsanierungen info@malerbernhard.ch 24 Stunden am Tag für Sie da! Alte Landstrasse 12 | 8600 Dübendorf info@halterag.ch | www.halterag.ch | 044 825 15 62 Maria Ornella Luna MOL Treuhand ELEKTRO Preise wie in Deutschland! Phonak Hörgerät ab CHF 899.- Inkl. Grundeinstellung und 5 Jahre Service! www.audisana.ch Umbau Tiefbau Hochbau Bauen auf uns. Bauen durch uns. Bauen mit uns. Auf uns können Sie bauen! www.piatti-buergin.ch Piatti + Bürgin Bau AG, Aufwiesenstrasse 4, 8305 Dietlikon Tel. 044 833 03 39, Fax 044 833 12 18, info@piatti-buergin.ch BAU RYSER TEL. 044 833 42 43 FAX 044 833 42 41 E-MAIL: elektro-bau-ryser@bluewin.ch 24 Std.-Service ●TELEFON / ISDN ●EDV ●REPARATURSERVICE ●LICHT Hörgeräte bis zu 50% günstiger! Jetzt kostenlos probetragen. 044 830 55 00 Bahnhofstrasse 34 . 8304 Wallisellen Birkenstrasse 17 CH-8306 Brüttisellen Büro 044 432 56 54 Mobile 079 333 52 69 TRENDECOR VORHÄNGE UND WOHNTEXTILIEN Monika Spiewok-Reuteler www.trenddecor.ch nach Stich&Faden 8306 Brüttisellen Tel. 044 888 30 55 Ruchstuckstrasse 19, 8306 Brüttisellen Erfahrung und Qualität seit über 40 Jahren Heizungsfachmann für: kompetente Beratung – Umbau, Neubau, Sanierung Planungs- und Montagearbeiten Energieberatung Wartungs- und Serviceverträge Öl-/Gasheizung 24 Stunden-Service Testen Sie uns – rufen Sie uns an! Tel. 044 833 14 24 www.hrmeier.ch info@hrmeier.ch

Kurier Nr. 10 9.3.2018 Sport und Freizeit 7 Unihockey Wenn sich Sportclubs vereinen Neuer Zusammenschluss: Jump Dübendorf und Elch Wangen-Brüttisellen fusionieren zu Glattal Falcons. An ihren ausserordentlichen Mitgliederversammlungen Ende Februar haben die beiden Vereine einer Fusion mit nur wenigen Gegenstimmen zugestimmt. Der fusionierte Club wird in der kommenden Saison unter dem Namen Glattal Falcons auf Punktejagd gehen. Die Falcons werden mit etwa 20 Teams auf dem Gross- und Kleinfeld antreten. Mit rund 300 Aktivmitgliedern entsteht einer der grössten Unihockeyvereine der Schweiz. «Mit der Zustimmung zur Fusion haben Elch und Jump den Grundstein für eine nachhaltige Juniorenförderung im Glattal gelegt», freut sich Matthias Angst, welcher dem neuen Verein als Präsident vorstehen wird. Bereits vor fünf Jahren wurde ein Anlauf für eine gemeinsame Zukunft genommen. Damals war die Zeit dafür aber noch nicht reif, so dass die geplante Zusammenführung bereits in der Projektierungsphase eingestellt wurde. Bekenntnis zu einer gemeinsamen Zukunft «Auf den gemachten Erfahrungen aus dieser Zeit konnten wir aufbauen und haben die Grundlagen für eine Fusion in einer Rekordzeit von nur fünf Monaten erarbeitet», sagte Angst zufrieden. Die eindeutige Zustimmung der Mitglieder sei ein Auf diese Saison hin wechselte Kassandra Luck von Zug nach Dietlikon. Damals sprach Luck davon, eine neue Rolle beim UHCD einnehmen zu wollen. Diese neue ungewohnte Rolle ergab sich dann im Laufe der Saison. Die ehemalige U19-Nationalspielerin kam eigentlich als Stürmerin zum UHCD und wurde während der Saison zur Verteidigerin umfunktioniert. Die 24-Jährige hat die neue Position auf dem Spielfeld bisher mit Bravour gemeistert und sich zur Top-4-Verteidigerin im Team von Simone Berner etabliert. Luck hat Sportchef Sascha Brendler für klares Bekenntnis zu einer gemeinsamen Zukunft, auch wenn es einige Überzeugungsarbeit benötigt habe, langjährige Vereinsmitglieder vom Projekt zu überzeugen. Die Zusammenführung der beiden Vereine ist die logische Weiterentwicklung des Unihockeysports in der Region. Auf dem Grossfeld kann Unihockey nur angeboten werden, wenn eine genügend breite Juniorenabteilung vorhanden ist. Dieses Erfordernis bewegte die Präsidenten von Jump und Elch dazu, sich anfangs der laufenden Saison zusammenzusetzen. Es zeigte sich schnell, dass bei beiden Clubs immer wieder Lücken in den Teams entstanden durch zahlenmässig schwache Jahrgänge. Mit der Zusammenlegung können diese Schwankungen besser aufgefangen werden. So soll es möglich werden, jedem Junior eine Spielgelegenheit im eigenen Verein anzubieten. Der Vorstand der Glattal Falcons steht nun vor einer Herkulesaufgabe. Innert weniger Wochen müssen gemeinsame Strukturen erarbeitet und die neue Saison detailliert geplant werden. Vorerst gilt jedoch die ganze Aufmerksamkeit den Fanionteams, welche beide die Playoffs für einen Aufstieg in die 1. Liga erreicht haben. EHC Elch Peter Lamprecht UHCD NLA Luck, Rieder und Frei bleiben Kassandra Luck, Rahel Rieder und Deborah Frei bleiben eine weitere Saison beim UHC Dietlikon. eine weitere Saison zugesagt. Die beiden Förderkaderspielerinnen Deborah Frei und Rahel Rieder werden auf die nächste Saison fix ins NLA-Kader aufgenommen. Beide Spielerinnen absolvierten die Saison mehrheitlich in der Dietliker U21 und kamen, wenn es der Spielplan erlaubte, auch in der NLA zu Einsätzen. Bevor Rieder und Frei ihre erste fixe Saison in Angriff nehmen, haben die beiden U19-Nationalspielerinnen noch ein grosses Ziel vor Augen: die Heim-WM in St. Gallen und Herisau Anfang Mai. UHC Dietlikon Claudio Schwarz Inserate interessieren UHCD NLA Schmid und Suter verlängern Nationaltorhüterin Monika Schmid und Rückkehrerin Julia Suter haben Sportchef Sascha Brendler für eine weitere Saison zugesagt. Dass Monika Schmid eine der unverzichtbarsten Spielerinnen für den UHCD ist, zeigte sie vor allem in den entscheidenden Spielen der letzten Saison. Sowohl im Cup (mit Shutout) als auch im Superfinal hexte Schmid für ihr Team, was schlussendlich beide Male den Titel einbrachte. Für Schmid wird es bereits die neunte Saison beim UHCD sein. Schmid sieht der nächsten Saison optimistisch entgegen. Sie sagt: «Ich freue mich auf eine weitere Saison beim UHCD und bin gespannt auf die Veränderung mit der Fusion und im Trainerstaff. Ich blicke der nächsten Saison optimistisch entgegen und hoffe, dass ich den jüngeren Spielerinnen etwas mit auf ihren Weg geben kann.» Monika Schmid, Torhüterin UHC Dietlikon Auch Julia Suter verlängert Nach vier Jahren Unterbruch kehrte Julia Suter im letzten Sommer zum UHC Dietlikon zurück. Als aktuell viertbeste Skorerin der Zürcher Unterländerinnen (National 10.) hat sie sich mit 12 Toren und 16 Assists eindrücklich zurückgemeldet. Im Vergleich zur letzten Saison vor ihrer Rückkehr (2013/2014) hat sich Suter zu einer Spielerin entwickelt, die vor allem ihre Mitspielerinnen besser machen will. Dies spiegelt sich vor allem darin wieder, dass sie inzwischen mehr Assists als Tore auf dem Konto hat. Sascha Brendler ist hocherfreut über beide Verlängerungen: Dass unsere Nationaltorhüterin ein weiteres Jahr das Tor des UHC Dietlikon hüten wird, gibt uns die nötige Sicherheit, weiterhin offensives und erfolgreiches Unihockey spielen zu können. Dass Julia Suter eine solche Comeback-Saison hinlegt, haben einige Unihockeyexperten nicht für möglich gehalten. Sie ist topmotiviert, voller Tatendrang und wird sich Schritt für Schritt in unserem Umfeld weiterentwickeln können. Der UHC Dietlikon freut sich, dass beide weiterhin unsere Farben tragen. UHC Dietlikon Claudio Schwarz Eröffnungsschiessen 2018 Bruno Sieber gewinnt mit 97 Punkten Das Eröffnungsschiessen lockte am Samstag des letzten Februar-Wochenendes 21 Schützinnen und Schützen der teilnehmenden Vereine Bettensee Schützen und der SG Bassersdorf auf die Schiessanlage Bettensee in Kloten. Durchgeführt wurde das Eröffnungsschiessen von den Bettensee Schützen Kloten- Dietlikon. Die SG Bassersdorf war mit sechs Schützen vertreten. Die Bettensee Schützen mit 21. Unter guten Wetterbedingungen wurde das Schiessprogramm von zehn Schuss Einzelfeuer auf die Scheibe A 10 in Angriff genommen. Es gab einige bemerkenswerte Resultate. Beim Absenden konnte der Vizepräsident der Bettensee Schützen Daniel Zbinden folgenden Schützenkameraden mit exklusiven Naturalgaben zum Erfolg gratulieren: Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon: 1. Rang: Bruno Sieber, (FW), 97 Punkte; 2. Rang: Bernhard Sutter (FW), 96 Punkte; 3. Rang: Martin Jegge (57/03), 92 Punkte; 4. Rang: Gerhard Hitz (STA), 91 Punkte; 5. Rang: Ernst Stadler (57/03), 89 Punkte; 6. Daniel Furrer (57/03), 88 Punkte; 7. Rang: Paul Müller (57/03), 87 Punkte; 8. Rang: René Rossi (KA), 85 Punkte. Bei der SG Bassersdorf gab es folgende Resultate: 1. Rang: Doris Keller (STA), 94 Punkte; 2. Rang: Beat Meier (90), 86 Punkte; 3. Rang: Paul Vock (57/03), 83 Punkte; 4. Rang: Hans-Heinrich Gautschi (STA), 83 Punkte. Ein spezieller Dank geht an die Schützenstubenwirtin Dragana Milosevic, welche in vorzüglicher Weise ihres Amtes waltete und mit Speis und Trank die Schützenkameraden beim anschliessenden Schützenhock verwöhnte. Bettensee Schützen Emil Rathgeb Nächste freiwillige Übungen: Sa, 10. bis Sa, 24. März 10 –12 Uhr

Gemeindezeitung Kurier