Aufrufe
vor 1 Jahr

2017-21

  • Text
  • Dietlikon
  • Juni
  • Wangen
  • Telefon
  • Kurier
  • Dietliker
  • Kirche
  • Parteien
  • Wallisellen
  • Junge

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden 26. Mai 2017 21 Erfolgreiche zweite Auflage des Dietliker Jugendkulturfestes Ein «Lockvogel» ohne Wenn und Aber Dass mit Hilfe eines Lockvogels Prominente hereingelegt werden, kennen wir vom Fernsehen, und dass Detailhändler mit Lockvogelangeboten Kunden anlocken, ist auch bekannt. Dass ein Lockvogel aber auch etwas Positives sein kann, bewiesen junge Dietliker Erwachsene und Jugendliche mit dem Jugendkulturfest «Lockvogel», mit dem sie am vergangenen Samstag Junge und Junggebliebende anlockten. Es war die zweite Durchführung dieses Anlasses. War es vor einem Jahr so warm, dass die Badi dem Fest den Rang ablief, kam das Wetter dieses Jahr den Veranstaltern mehr entgegen. So tummelten sich am Nachmittag vor allem Familien auf dem Festgelände bei der Schulanlage Hüenerweid. Gegen Abend lockerten sich die Reihen und der zweite Teil des Anlasses, ein Open Air Konzert mit verschiedenen Live-Acts fand vor einer anfänglich leider nur kleinen, später dann doch wieder etwas grösseren Zuschauerkulisse bei eher kühler Temperatur statt. Graffiti, Zumba und Musik Das Jugendkulturfest «Lockvogel» war ein Anlass, an dem Kinder und Jugendliche sich unterhalten und Neues kennen lernen konnten. Wo schon kann man ohne schlechtes Gewissen Graffitis sprayen? In einem Workshop wurde gezeigt, wie das geht und auf einer grossen Fläche konnte es anschliessend ausprobiert werden. Ein weiterer Workshop mit Sabrina Mesquita war dem kalorienzehrenden Zumba gewidmet. Zwischen den Workshops bestand immer die Möglichkeit, sich spielerisch zu betätigen, Tombolalose zu kaufen oder Musik zu hören. Mit Gospelsongs erfreute Lydia Acquah die Zuhörer, Selma Sabic trug einen Popsong vor und Paul Cloud, Singer und Songwriter mit brasilianischen Wurzeln, zeigte mit eigenen und fremden Songs, was ihn beschäftigt. Der Anlass diente aber auch der Information und Aufklärung. Botschafter der IGSU, der Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt, informierten über ihre Anliegen und unterstützten die Dietliker Trash Heroes beim Sauberhalten des Festgeländes. Am Stand von «Viva con Agua Schweiz» wurden Trinkwasserprojekte in aller Welt vorgestellt. Ein weiteres Thema war Suchtprävention. Dazu gehörte auch die Abgabe von Bändeln, welche es den Helfern an den Verpflegungsständen einfacher machte, zu entscheiden, an wen sie alkoholische Getränke verkaufen durften. In einem mobilen Tonstudio konnten angehende Bühnenstars einen Song aufnehmen und natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Abend gehörte dann ganz der Musik und war für die ältere Jugend gedacht. Die «Catstrikes», eine fünfköpfige Akustikband, dürfte mit ihren Songs bei den schon etwas reiferen Erwachsenen Erinnerungen an vergangene Zeiten wach gerufen haben. In eine ganz andere Richtung ging die Musik der lokalen Reggae-Band Canastron und nochmals andere Töne brachten verschiedene Hip-Hopper und Rapper aus dem Zürcher Oberland zu Gehör. Junge Vereinsgründer Initiiert worden ist das Jugendkulturfest von ehemaligen Dietliker Sekundarschülern, die auch nach Abschluss der Schulzeit noch regen Kontakt untereinander halten. Unterstützt wurden sie vor einem Jahr von der aufsuchenden Jugendarbeit Dietlikon, die über das Know-how verfügte, welches die Durchführung eines solchen Anlasses erfordert. Dieses Jahr waren die Aufgaben anders verteilt, wie von Ines Morales zu erfahren war. Sie ist im Organisationskomitee, dem zwölf Personen mit einem Durchschnittsalter von etwa 20 Jahren angehören, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. «Nach dem ersten ‹Lockvogel› – der Name ist das Resultat eines Brainstormings – haben wir einen Verein gegründet, um dem Anlass einen rechtlichen Rahmen zu geben und uns abzusichern. Das heisst jedoch nicht, dass sich die Jugendarbeiter ganz zurückgezogen haben. Auf ihren Rat und ihre Unterstützung können wir nach wie vor zählen. Die Verant- Lesen Sie bitte weiter auf Seite 2 Bronze-Schlaufe für Wangen Versüsste Seniorenreise 117 Wangemer und Brüttiseller Senioren reisten ins Glarnerland und machten Halt in der Schokoladefabrik Läderach. 3 An kantonaler Spitze Vier junge Leichtathleten des TV Dietlikon erreichten Qualifikationen für die Kantonal- und Schweizermeisterschaften. 7 Amtlich Gemeinsam 12 Wangen-Brüttisellen 13–15 Dietlikon 16–18 Im Park des Arbeitsheims Wangen steht seit letzter Woche eine Bronze-Schlaufe des Künstlers Alexius Hagen. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 4.

Kurier die Wochenzeitung von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen