Aufrufe
vor 3 Jahren

2017-06

  • Text
  • Dietlikon
  • Februar
  • Telefon
  • Wangen
  • Kurier
  • Kirche
  • Gemeinde
  • Geburtstag
  • Musik
  • Callisto

12 Kurier Nr. 6

12 Kurier Nr. 6 10.2.2017 Verkehrseinschränkungen an der Bahnhofstrasse FTTH Unterbruch Vom 13. bis 15. Februar 2017 (Verschiebedatum 20. bis 22. Februar 2017) wird es an der Bahnhofstrasse im Bereich zwischen Brüttiseller- und Dornenstrasse wegen Holzschlagarbeiten zu Einschränkungen für den Privatverkehr kommen. Der Verkehr von West nach Ost wird mittels Verkehrsdienst geregelt (Einbahnverkehr). Der Verkehr von Ost nach West wird via Bühl- und Dornenstrasse umgeleitet. Der Bus verkehrt fahrplanmässig in beide Richtungen, die Haltestelle Bahnhof wird ohne Einschränkungen bedient. Bitte die Signalisation vor Ort beachten. Gemeindepolizei Samstag, 4. Februar 2017 Der Ausfall einer Sicherung in der FTTH Zentrale verursachte am Samstagmorgen kurzzeitig einen Unterbruch des Internet Dienstes der flashcable. Wir bitten die Gib-Solutions und ihre Kunden für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Gemeindewerke Unternehmensgruppe sucht: ● Reinigungskraft für Privatwohnung ● Buchhaltungsmitarbeiter /-in ● Direktions-Chauffeur Sie bringen mit: Sehr gute Deutschkenntnisse, tierliebend, zuverlässig, ehrlich, loyal, diskret, hervorragender Leumund Wir bieten: Zeitgemässes Entlöhnungssystem, flexible Arbeitszeiten, Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Firmengruppe, Weiterbildungsangebote Eintritt nach Vereinbarung Bitte eine vollständige Bewerbung (CV, Zeugnisse, Referenzen, Lohnvorstellung) an Chiffre Nr. 6103.03 an Leimbacher AG, Claridenstrasse 7, 8305 Dietlikon Für obige Positionen werden keine Angebote von Dienstleistungsanbietern berücksichtigt! Unterhalts- und Sicherheitsholzerei beim Bahnhof In den letzten Jahren kam es auf der gemeindeeigenen Böschung vis-àvis des Bahnhofs, aufgrund diverser Schadenseinflüsse, immer wieder zu entwurzelten Bäumen. An einem so stark frequentierten Ort sind unsichere Bäume nicht nur ungeeignet, sondern sehr gefährlich. Besonders die Nadelbäume wurden als erhöhtes Gefahrenrisiko eingestuft. Um die Sicherheit künftig gewährleisten zu können, ist die Gemeinde Dietlikon gezwungen, in diesem Abschnitt Unterhalts- und Sicherheitsholzerei durchzuführen. Unterhaltsdienst und Raum, Umwelt + Verkehr Ab dem 1. März 2017 erfolgt die Grüngutabfuhr wieder wöchentlich. Kartonsammlung Eine Patenschaft für behin derte Kinder ist etwas Besonderes! Ermöglichen Sie finanzielle Direkthilfe. Informationen finden Sie unter: www.proinfirmis.ch Freitag, 10. Februar Bitte stellen Sie den Karton erst am Abfuhrtag bis spätestens 07.00 Uhr gut sichtbar an den für die Kehrichtabfuhr üblichen Stellen bereit. Beachten Sie, dass nur gebündelter Karton (kein Papier) abgeführt wird. ACHTUNG Nicht in die Kartonabfuhr gehören: – Papier – beschichtete Kartons (Tetra-Packungen) – Styropor und andere Verpackungsstoffe – Plastik (Tragegriffe bei Waschmittelverpackungen und Bierkartons) – Nieten und Klammern Raum, Umwelt + Verkehr 0 Schreinerei-/Zimmereiarbeiten 0 Devisierung/Beratung 0 Isolierungen 0 Kundenarbeiten 0 Holzschutzarbeiten 0 Dachfenstereinbauten 0 Holzrahmenbau/Elementbau 0 Photovoltaik-Anlagen 0 Estrichausbauten 0 Solar-Anlagen www.kunz-holzbau.ch Eine kompetente Begleitung beim Ausfüllen der Steuererklärung lohnt sich. Pro Senectute Kanton Zürich erledigt das Ausfüllen Ihrer Steuererklärung zu einem fairen Preis, sofern Sie 60 Jahre oder älter sind. Unsere Steuerberaterinnen und Steuerberater sind erfahrene pensionierte Fachkräfte aus dem kaufmännischen oder Verwaltungsbereich, welche von Pro Senectute Kanton Zürich geschult und jährlich weitergebildet werden. Alle Ihre Angaben werden diskret und vertraulich behandelt. Die Beratungen finden in der Regel in unserem Dienstleistungscenter an der Lindenhofstrasse 1, 8180 Bülach statt. Unter bestimmten Bedingungen kommen unsere Steuerberaterinnen und Steuerberater auch zu Ihnen nach Hause. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. Informationen und Anmeldung ab 13. Februar 2017, Montag bis Donnerstag, von 9–11 und 14–16 Uhr, Telefon 058 451 53 05. Pro Senectute Kanton Zürich Dienstleistungscenter Unterland und Furttal Lindenhofstrasse 1, 8180 Bülach Grüngutabfuhr im Winter Im Dezember, Januar und Februar erfolgt die Grüngutabfuhr nicht wöchentlich, sondern nur alle zwei Wochen, da die Sammelmenge in diesen Monaten niedrig ist. Die nächste Grüngutabfuhr findet am Mittwoch, 15. Februar 2017 statt. Raum, Umwelt + Verkehr Der pfiffige Holzbauer Kunz AG Holz Bau Planung 8305 Dietlikon Telefon 043 255 88 44 info@kunz-holzbau.ch

Kurier Nr. 6 10.2.2017 13 Aus der Sitzung vom 23. Januar 2017 Schulpflege Aktuell Neuer Berufsauftrag für die Lehrpersonen der Volksschule ab Schuljahr 2017/18 Auf Beginn des Schuljahres 2017/2018 tritt der neue Berufsauftrag in Kraft. Es geht dabei hauptsächlich darum zu definieren, welche Aufgaben in welchem Umfang von Lehrpersonen – neben dem Unterrichten – auszuführen sind. Dabei wird ein Pensum nicht mehr in Lektionen, sondern nach Arbeitsstunden berechnet. Der Berufsauftrag definiert sich neu in die fünf Bereiche Unterricht / Schule / Zusammenarbeit / Weiterbildung / Klassenlehrperson. Die Bereiche Unterricht und Klassenlehrperson sind stundenmässig klar definiert, die drei anderen Bereiche können aufwandmässig flexibel gestaltet werden. Die Schulpflege hat deshalb in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen beschlossen, den Spielraum bei der Umsetzung klar zu definieren und eine entsprechende «Vorlage Umsetzung Berufsauftrag» ausgearbeitet. Massgebend beteiligt an der «Vorlage Umsetzung Berufsauftrag» waren Marcel Looser, Schulpräsident, und Reto Valsecchi, Schulleitungskoordinator. Am 25. Januar 2017 wurden die Lehrpersonen von der Schulpflege und den Schulleitungen über den Umsetzungsmodus des Berufsauftrags in Dietlikon orientiert. Das Schuljahr 2017/2018 ist eine Pilotphase, welche nach einigen Monaten überprüft und bei Bedarf angepasst werden soll. Schulprojekt «Jede Zelle zählt» Die Schule Dietlikon und die Umwelt- und Bürgerorganisation myblueplanet lancieren zusammen im Rahmen der Kampagne «Jede Zelle zählt» – Solarenergie macht Schule» ein Energiebildungsprojekt. Bestandteil dieses Bildungsprojekts ist die Umsetzung von erlebnisorientierter Bildungsarbeit in den Bereichen Energie und Klima, die Realisierung einer Photovoltaikanlage sowie ein Crowdfunding. Die Schulpflege hat das Schulprojekt genehmigt, die bauseitigen Kosten belaufen sich auf ca. CHF 3000.00. Unter dem Motto «Sunneklar – Hüeni goes Solar!» entsteht nun im Rahmen eines JZZ-Projekts auf dem Dach der Sekundarschule Hüenerweid eine 30kW-Solaranlage. Doch das ist noch längst nicht alles. Die Anlage ist zwar ein effektiver Beitrag an die Energiewende, doch mit dem umfassenden Bildungsprogramm von «JZZ – Jede Zelle zählt!» sensibilisieren die Lehrpersonen die Schülerinnen und Schüler auf die Folgen des CO 2 - Austosses und den anthropogenen Klimawandel. Ein wirklich spannendes Projekt für unsere Schülerinnen und Schüler. Schauen Sie doch mal auf die Projektseite www. jzz.ch/projekte/dietlikon. Schulärztliche Vorsorge-Untersuchungen Und auch hier gibt es Änderungen. Der Regierungsrat hat am 4. März 2015 beschlossen, dass die Schülerinnen und Schüler während der Volksschulzeit zu insgesamt drei ärztlichen Vorsorge-Untersuchungen gehen müssen. Und zwar auf der Kindergarten-, in der 5. Primarund auf der Sekundarstufe. Die Schulgemeinden sind dafür verantwortlich, dass die Vorsorge-Untersuchungen stattfinden. Die Eltern sind verpflichtet, die obligatorische Gesundheitsvorsorge durchführen zu lassen. Die Schulverwaltung wird jeweils die Eltern frühzeitig an die bevorstehende Vorsorge-Untersuchung erinnern, welche beim Kinder- oder Privatarzt durchgeführt wird. Die Eltern der künftigen Kindergarten-, Primar- und Sekundarstufe werden noch persönlich und detailliert informiert. Und dann war da noch... Klausur 30. / 31. März 2017: die Schulpflege, die Schulleitungen und die Leitung Schulverwaltung werden sich an der diesjährigen Klausur mit folgenden Themen auseinandersetzen: Migration in der Schule sowie Vertiefungsarbeit OPTIMA (Optimierungs- und Sparmassnahmen). Eva Schuster Michel Leitung Schulverwaltung / Öffentlichkeitsarbeit «Quer denken – frei handeln – neu glauben: aber wie? Dietlikon denkt quer... Nimm die Reformation in deinen Alltag hinein!» Fotoarchiv im Alexander-Bertea Dorftreff geöffnet Sonderausstellungen Bei gemeinsamem Frühstück, Gedankeninputs durch Pfarrer Fredy Staub und offenen Gesprächen setzen wir uns mit der Reformation von dazumal und ihrer Bedeutung in unserer heutigen Alltagswelt auseinander. Die Reformation hat die Kirche, die Schweiz, Europa, ja sogar die Welt deutlich verändert – und zwar zum Guten. Einigen Querdenkern ist es gelungen, auf die herrschenden Ängste und die Orientierungslosigkeit der Gesellschaft überzeugende und erfahrbare Antworten zu finden. Wie ein Lauffeuer ergriff der neue Glaube ganze Gesellschaftsschichten. Das Entscheidende: Menschen wurden frei. Religion blieb nicht länger ein unantastbares Muss. Frisch motivierte Leute wurden zu Türöffnern für ein befreites und sinnvolles Leben. Das Reformationsjubiläum bietet eine einzigartige Inspiration, seinen eigenen Glauben neu zu entfalten – aufgrund unserer gesunden, historischen Wurzeln. Im reformatorischen Gedankengut liegt noch viel mehr Wertvolles drin, als wir bisher entdeckten. Haben wir heute den Mut, quer zu denken – und damit Neues in Bewegung zu bringen? Die Welt hat Querdenker nötig. Und: Sind wir so frei in unserem Handeln, dass unser Glaube Hände und Füsse bekommt, die Freude bereiten? Vielleicht ist die Zeit heute reif, unsere Überzeugung neu zu formen. Pfarrer Fredy Staub (www. FredyStaub.ch) freut sich auf frischen Aufwind, indem er mit uns Türen und Fenster öffnet, damit etwas mehr Reformationsluft in unsere Herzen eindringen kann. Reservieren Sie sich schon heute den Samstagmorgen, 8. April 2017, ab 9.30 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Dietlikon. (Veranstaltung mit Anmeldung) Für das Vorbereitungsteam Moni Müller, ref. Kirchenpflege Würden Sie gerne einmal in Dietlikons Vergangenheit reisen und sehen, wie sich ein kleines Bauerndorf zur Agglomerationsgemeinde entwickelt hat? Wie gearbeitet und gelebt wurde, mit was sich die Kinder beschäftigt haben und was für Anlässe stattfanden? Oder möchten Sie einfach wieder einmal auf eine Zeitreise mit ganz vielen «Weisch no...» und «So isches gsi» gehen? Die Ausstellung findet jeweils von 10.00–13.00 Uhr im Fotoarchiv des Alexander Bertea Dorftreffs, UG gelbes Gebäude, Dorfstrasse 5a, statt. Selbstverständlich können auf Wunsch auch Bilder zu einem anderen Thema angesehen werden. Wir freuen uns auf Sie! Gemeindeverwaltung Ausstellungstermine 11. Februar 2017 «1925–1950» 11. März 2017 «1950–1975» 08. April 2017 «1975–1999» MALERATELIER INH. U.GRAF Sämtliche Maler- und Tapezierarbeiten Im Chrüzacher 18 8306 Brüttisellen Tel. 044 833 47 95, Natel 079 209 51 04

Gemeindezeitung Kurier