Aufrufe
vor 1 Jahr

01-02

  • Text
  • Dietlikon
  • Januar
  • Gemeinde
  • Kurier
  • Wangen
  • Telefon
  • Margrit
  • Gemeinderat
  • Kinder
  • Dezember

10 Leserforum Kurier Nr.

10 Leserforum Kurier Nr. 1 / 2 9.1.2020 Leserbild Seltener Anblick eines Eisvogels Entlang des Kriesbachs bei Dübendorf ist Kurier-Leser Artur Braun am 3. Januar dieses Foto gelungen. Der Eisvogel – bekannt ist er wegen seines schimmernd glänzenden blauen Gefieders, dem Sakko, und seiner orangen Weste. Rechts und Leserbrief «Intakte Natur- und Landschaftsräume sind zentral» Replik auf den Artikel zur neuen Hecke im Sandacker im Kurier Nummer 50. Da hat die Gemeinde ja etwas Schönes «ausgeheckt». Es hat mich sehr gefreut zu lesen, dass auch Dietlikon die Zeichen der Zeit erkannt hat und durch die neue Heckenpflanzung im Sandacker zur Erhaltung der Biodiversität beiträgt. Es sind aber auch alle Privatpersonen gefordert, dieses Anliegen zu unterstützen, zum Beispiel indem sie ihre Gärten naturfreundlich gestalten: Verzicht auf Gift und Kirschlorbeer, Blumenwiesen statt Golfrasen, einheimische Gewächse, kein «Aufräumen» im Winter usw. links am Kopf hat er einen weissen Schweif, und mit seinem langen Schnabel, der einer Pinzette ähnelt, taucht er im Wasser nach Fischen. Sitzt er auf dem Ast, wirkt er fett wie ein Kloss. Beim schnellen Flug dicht über dem Bach gleicht er einem blauen Pfeil. Zu sehen bekommt man ihn selten. Aufmerksame Spaziergänger können ihn aber an den Bächen rund um Wangen zu sehen kriegen. Wenn er sich beobachtet fühlt, verschwindet er gerne durch die nächstgelegene Brücke. Artur Braun, Wangen «Überzeugungsarbeit ist gefragt» Ich hoffe sehr, dass die Pflanzaktion keine Eintagsfliege bleibt. Die Gemeinde muss noch mehr Überzeugungsarbeit bei den ansässigen Landwirten leisten, Biodiversitätsförderflächen wie Bunt-, Rotationsbrachen und Blühstreifen anzulegen (wofür kantonale Ausgleichszahlungen geleistet werden), so dass sich in der Kulturlandschaft wichtige Vernetzungs-Korridore bilden können. Intakte Natur- und Landschaftsräume sind zentral für unsere Lebensqualität und unser Wohlbefinden und mittlerweile auch ein wichtiger Standortfaktor. Es ist also in unser aller Interesse, dass die Gemeinde auf diesem Gebiet in ihrem Engagement nicht nachlässt und dieses eher noch verstärkt. Ich warte jedenfalls gespannt auf die nächste Erfolgsmeldung im Kurier. Monika Haverkamp, Dietlikon Zu mieten gesucht zw. Wallisellen – Effretikon 2- bis 2½ Zimmer-Wohnung Wohnfläche ca. 55 m 2 . 28-jährig, männl., berufstätig in Wallisellen, Nichtraucher, keine Haustiere. Kontakt: merk.jonas@mail.ch Neu bei Jäggi-Motos Jetzt Probefahren New Like 125i inkl. Top Case für Fr. 3'290.– Jäggi Motos GmbH Riedmühlestr. 19, Brüttisellen www.jaeggi-motos.ch Lernen mit Leichtigkeit ... PC, Mac, iPhone & Samsung ... in ihrem eigenen Tempo und nach ihren Wünschen & Themen bei Ihnen zu Hause. Stefanie Krischek 043 536 03 43 www.krischek.ch 078 629 89 91 1 2 3 4 5 2 Magisches Quadrat 1 Hat die Gans gestohlen, schlau; Fähe nennt der Weidmann seine Frau. 2 Wird der Fussballtorrichter dereinst geboren, dringt von ihm das laut an unsere Ohren. 3 Eine verrückte spanische Nacht hat etwa «Suzanne» oder «Halleluja» zu Topsongs gemacht. 4 Im Schieberjassen entdeckt: lieber ausgeteilt als eingesteckt. 5 Der römische Philosoph, wenn ohne Ende, sich stadtlich in der Slowakei heut’ fände. 3 4 5 Gratulationen 10. Januar Martha Roth, Dietlikon 85. Geburtstag 10. Januar Adolfine Gallina, Brüttisellen 82. Geburtstag 10. Januar Maria Ackermann, Brüttisellen 81. Geburtstag 12. Januar Renato Matera, Brüttisellen 83. Geburtstag 13. Januar Adelheid Meier, Dietlikon 84. Geburtstag 14. Januar Margaretha Frei, Dietlikon 90. Geburtstag 14. Januar Erika Mangold, Dietlikon 83. Geburtstag 15. Januar Jakob Schmassmann, Dietlikon 92. Geburtstag Diamantene Hochzeit 10. Januar Rosa und Paolo Loiarro, Dietlikon 60. Hochzeitstag Wir gratulieren den Jubilarinnen und den Jubilaren ganz herzlich. Auf Seite 31 fände man die Auflösung dieses Rätsels.

Kurier Nr. 1 / 2 9.1.2020 Sport und Freizeit 11 Kloten-Dietlikon Jets Kantersieg und Cupfinal-Einzug Die Damen der Kloten-Dietlikon Jets zeigen sich eine Woche vor dem Halbfinal des Champions Cup in Ostrava (Tschechien) in Torlaune und erzielen ein Torverhältnis von 26:6. Bevor die Jets am Sonntag zum Cup-Halbfinal antraten, mussten sie gegen den Kantonsrivalen UHC Laupen antreten. Während die Zücher-Unterländerinnen beim Auswärtsspiel im September noch Mühe mit Laupen bekundete (6:5 Sieg), zeigte sich Blau-Gelb dieses Mal in ganz anderer Verfassung. Gleich acht Tore liessen sich die Jets im ersten Drittel notieren. Sechs unterschiedliche Torschützinnen reihten sich auf dem Matchblatt ein, Alice Granstedt traf als einzige doppelt. Danach nahmen die Zürcher Unterländerinnen das Tempo aus dem Spiel und verwalteten den Vorsprung gekonnt. Am Ende stand ein 13:5-Sieg da. Am Sonntag gastierte im Cup- Halbfinal der Tabellenvierte Skorpion Emmental Zollbrück in der Klotener heja Arena. Von Beginn weg powerten die Jets und liessen den Skorpionen keine Chance. Bis zur 37. Minute führten die Zürcher Unterländerinnen mit 8:0, dieses Mal hatten gar acht unterschiedliche Torschützinnen ein Tor erzielt. Das einzige Tor Das einzige Tor des Gastes fiel kurz vor Ende des zweiten Drittels. Im letzten Drittel schoss Blau-Gelb noch drei weitere Tore und zog damit in den Cupfinal ein. Der Gegner wird am 11. Januar in der Partie zwischen piranha chur und dem UHC Laupen ermittelt. Die Jets können damit mit viel Selbstvertrauen nach Ostrava reisen. Sie treffen dort am 11. Januar um 10.30 Uhr im Halbfinal auf den finnischen Meister SB Pro. (Eing.) Jubel bei den Kloten-Dietlikon-Jets. (Foto zvg) Unihockey 1. Liga Verlängerung im Weihnachtsspiel Die Falcons unterlagen am Wochenende am Pfannenstiel Egg erst in der Verlängerung. Kurz vor Weihnachten galt es für das Fanionteam der Glattal Falcons noch einmal ernst. Vergangenen Samstag lud Pfannenstiel zu einem fantastisch organisierten Eventspiel in Egg ein. Der Samichlaus war anwesend, Einlaufkinder begleiteten die Spieler aufs Feld und Glühwein erhellte die Stimmung. Um dieser Kulisse gerecht zu werden, wollten die Spieler ein gutes und spannendes Spiel abliefern. Der Start enttäuschte nicht. Schon in der ersten Minute eröffnete Nideröst – von hinter dem Tor aus angespielt – auf Seiten des Heimteams das Score. Drei Minuten später gelang Jezler mit einem Weitschuss der Ausgleich. Danach herrschte zwar eine lange Torflaute, das Spiel war aber schnell und umkämpft. Unter den Augen der souverän agierenden Schiedsrichter wurden die Zweikämpfe hart angegangen und die eigene Spielfeldhälfte rigoros verteidigt. So blieb es im Startdrittel beim 1:1. Auch im zweiten Spielabschnitt gelang es Pfannenstiel vorzulegen. Huber schoss den Ball aus unmöglichem Winkel ins Tor. Nachdem beide Teams im Laufe des Drittels eine Überzahlmöglichkeit ungenutzt liessen, schaffte Hotz in der 37. Minute mit seiner ersten Ballberührung den erneuten Ausgleich. Das letzte Drittel musste somit die Entscheidung bringen. Ausgeglichener Spielabschnitt Erneut konnte Pfanni vorlegen. Den Treffer von Zumkehr egalisierte Peduzzi jedoch postwendend. Das Spiel war darauf sehr ausgeglichen, aber auch offensiver. Leichte Vorteile lagen beim vom Publikum angepeitschten Heimteam. Sieben Minuten vor Ende fiel der Ball ein weiteres Mal ins Tor der Falcons. Doch auch die Glattaler blieben dem Spielverlauf treu und glichen kurz vor Schluss durch Timo Good ein letztes Mal aus. Das Spiel ging in die Verlängerung. In dieser zeigte sich Pfannenstiel deutlich entschlossener. Nach mehreren vergebenen Grosschancen brachte Bier den Ball im Tor unter und sicherte seiner Mannschaft den Zusatzpunkt. Trainer Marcel Stiefenhofer war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Trotz mehreren Rückschlägen konnte man im Spiel bleiben und die Moral hochhalten. Wichtig für ihn ist, dass das Team sich in der verbleibenden Spielzeit kontinuierlich verbessert. (Eing.) Haushaltapparat defekt? B BURKHALTER HAUSHALTAPPARATE Kirchstr. 3 8304 Wallisellen Telefon 044 830 22 80 info@bucowa.ch Mit eigenem Kundendienst – schnell, professionell und günstig. In Wallisellen, Wangen-Brüttisellen und Dietlikon ohne Anfahrtskosten! atelier garten und wohnen gmbh feng shui beratung • gartengestaltung • landschaftsarchitektur monica müller loorenstrasse 9 8305 dietlikon fon 043 495 54 41 fax 043 495 54 42 mobile 079 406 65 14 www.gartenundwohnen.ch

Gemeindezeitung Kurier