Aufrufe
vor 1 Woche

2019_44

  • Text
  • Dietlikon
  • November
  • Kurier
  • Gemeinde
  • Wangen
  • Kinder
  • Kirchgemeinde
  • Oktober
  • Kirchenpflege
  • Wallisellen

14 Parteien –

14 Parteien – Organisationen – Vereine Kurier Nr. 44 31.10.2019 Bald sind wieder kunstvolle Lichter auf den Strassen. (Foto Urs Weisskopf) Traditioneller Räbeliechtli-Umzug Brüttisellen Die Lichter brennen wieder Es gibt wie letztes Jahr einen Familienumzug, Eltern begleiten ihre Kinder mit ihren selbstgeschnitzten Räben. Zuschauer am Strassenrand sind herzlich willkommen. Man besammelt sich um 18.15 Uhr auf dem Pausenplatz beim Schulhaus Steiacher. Dort wird das Räbeliechtli-Lied angestimmt und singend die Route entlang spaziert: Schulhausplatz – Obere Wangenstrasse – Im Wygarte – Schüracherstrasse – Dorfstrasse – Tartbahn – Schulhausplatz. Für einen reibungslosen und gefahrlosen Ablauf steht uns die Feuerwehr Wangen-Brüttisellen zur Verfügung. Die Organisatoren bedanken sich jetzt schon herzlich für den Einsatz. Die betroffenen Anwohner werden um Rücksichtnahme bei allfälligen Störungen oder Behinderungen gebeten. Besten Dank dafür! Die angemeldeten Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse erhalten nach dem Umzug gratis Würstli und Punsch, gesponsert von der Gemeinde Wangen-Brüttisellen. Alle Umzugsteilnehmer können sich am Stand mit Würstli (Geflügelwurst), Suppe und Punsch verpflegen. Herzlichen Dank auch dem ERST für die Mithilfe. Das OK Räbeliechtli freut sich auf das Lichtermeer der mit Freude geschnitzten Räben und auf einen gelungenen Familienumzug. OK Räbeliechtli Marco Kraft, Peggy Schade und Ebru Tuygu Räbeliechtli-Umzug Do, 7. November, 18.15 Uhr Pausenplatz Schulhaus Steiacher Seniorennachmittag im Gsellhof Körper und Seele in Einklang Die beiden Kirchenpflegen, die Kommission 60+ und die beiden Frauenvereine von Wangen und Brüttisellen laden alle Frauen und Männer im Alter 60+ aus der Gemeinde Wangen- Brüttisellen zu einem unterhaltsamen Seniorennachmittag ein. Zusammen mit Ruth Minder-Vollenweider kann man fröhliche, alte bekannte Lieder singen, dabei Freude erfahren sowie Körper und Seele in Einklang bringen. Der Frauenverein Brüttisellen freut sich sehr, mit allen Seniorinnen und Senioren von Wangen-Brüttisellen diesen Nachmittag zu verbringen. Danach wartet ein feiner Zvieri auf die Besucherinnen. Interessierte melden sich per Post Manne mit Schpeuz Ein reichhaltiger Sonntagsbrunch Am Abstimmungszmorge vom 20. Oktober trafen sich die Wangemer wie auch Brüttiseller zum reich gedeckten Sonntagsbrunch, nachdem sie der «vaterländischen Pflicht» nachgekommen waren. bis am Montag, 11. November schriftlich (mit dem Talon vom 31. Oktober) an bei Pia Gossweiler, Schüracherstrasse 9b, 8306 Brüttisellen, oder bei Alessandra Giakoumis, In Hätzelwisen 4/5, 8602 Wangen, oder per E-Mail an frauenverein.bruettisellen@gmail.com Auf Wunsch steht um 13.45 Uhr ab Post Wangen ein Fahrdienst zur Verfügung. Das Organisationsteam freut sich auf ein gemütliches Beisammensein. Frauenverein Brüttisellen Pia Gossweiler Seniorennachmittag Do, 14. November, 14 Uhr Gsellhof Brüttisellen Ein Morgenbrunch mit vielen Köstlichkeiten stand den Gästen bereit und sie konnten sich bis in den späten Morgen verwöhnen lassen. Es gibt immer wieder aktuelle Themen, über die debattiert werden kann; man sitzt nebeneinander am Z’morgetisch und diskutiert unbeschwert über Gott und die Welt und versucht immer wieder auch die andere Meinung zu verstehen und zu respektieren. Die «Manne mit Schpeuz» bedanken sich ganz herzlich bei den Gästen für ihre zahlreiche Teilnahme am Abstimmungszmorge und auch fürs Füllen des Kässeli. Dieser Anlass ist nur dank der Mithilfe ihrer drei Frauen möglich und ihnen gehört unser ganz spezieller Dank. Manne mit Schpeuz Herbert Wilhelm Elterntreff Bruggwiesen Geheimnisvolles Internet Der Elterntreff Bruggwiesen lädt ein zum Referat zum Thema «Umgang mit digitalen Medien». Das Internet ist für Kinder und Jugendliche Spielwiese, Abenteuer und Begegnungsort zugleich. Freundschaften und Beziehungen werden heute ganz selbstverständlich über Internet und Handy gepflegt. Soziale Netzwerke wie Snapchat, Instagram, Whats-App und Co. bringen aber auch Gefahren mit sich. Wo liegen die Chancen und Gefahren solcher Social-Communities? Wann macht sich unser Kind strafbar? An dieser Veranstaltung erfahren Eltern und ihr Kind anhand von vielen Fallbeispielen, wo der Spass im Internet und in den Sozialen Medien aufhört und erhalten wertvolle Tipps über den richtigen Umgang. Der Elterntreff Bruggwiesen lädt Eltern und ihre Jugendlichen gerne ein, an diesem Referat von Rudolf Honegger, Jugendprävention Kapo Uster teilzunehmen. Es ist kostenlos. Elterntreff Bruggwiesen Sonja Elste Referat Di, 5. November, 19 Uhr Aula Schulhaus Bruggwiesen Anmeldung erwünscht unter elterntreff@bruggwiesen.ch Frauenverein Wangen Wähen, Suppe und Geselligkeit Am Mittwoch, 6. November ist der 1. Suppe-Zmittag des Frauenvereins Wangen im Gasthaus Sternen angesagt. Frauen wie Männer, Junge oder Ältere, Mitglieder oder Nicht-Mitglieder. Alle Besucher erhalten die Möglichkeit, zwischen 11 und 13.30 Uhr eine köstliche warme Suppe, hausgemachte salzige oder süsse Wähen zu erhalten und nebenbei Kontakte zu knüpfen. Der Vorstand des Frauenvereins Wangen dankt Kathia Glaus-Clivaz und all den fleissigen und begabten Bäckerinnen für ihr wertvolles Engagement und freut sich darauf, Sie im Gasthaus Sternen zum Suppe- Mittwoch begrüssen zu dürfen. Wähenbäckerinnen kontaktieren bitte Kathia Glaus-Clivaz unter Telefon 079 221 98 18. Frauenverein Wangen Susanne Baer Suppe-Zmittag Mi, 6. November, 11 – 13.30 Uhr Gasthaus Sternen Inserate interessieren alle Kurier-Leserinnen und -Leser

Kurier Nr. 44 31.10.2019 Parteien – Organisationen – Vereine 15 Aktion Weihnachtspäckli in Brüttisellen Weihnachtsfreude für Benachteiligte Die Aktion Weihnachtspäckli bringt Hoffnung nach Osteuropa. Die Nahrungsmittel, Hygieneprodukte, Süssigkeiten, Schreibwaren und Spielsachen lösen Staunen und grosse Freude aus. Über 100 000 bedürftige Kinder und Erwachsene sind im vergangenen Jahr durch ein Weihnachtspäckli aus der Schweiz überrascht worden. 35 Sattelschlepper transportieren je rund einen Drittel der Päckli nach Moldawien und in die Ukraine, die restlichen Päckli werden nach Albanien, Bulgarien, Rumänien, Serbien und Weissrussland gebracht. Lokale Mitarbeitende verteilen die Päckli an bedürftige Familien, Alleinerziehende, verarmte Rentnerinnen und Rentner, Menschen mit einer Behinderung oder Krankheit und Kinder in Schulen und Heimen. Gemeinsamer Einsatz für Menschen in Not In der Schweiz beteiligen sich Hunderte Kirchen, Schulen, Vereine und Firmen sowie Tausende Einzelpersonen und Familien an der Aktion Weihnachtspäckli. Vier christliche Hilfswerke organisieren gemeinsam die Sammlung, den Transport und die Verteilung der Weihnachtspäckli. Langjährige lokale Partner in den Empfängerländern sorgen dafür, dass diejenigen Menschen ein Päckli erhalten, die es am nötigsten haben. Standardpäckli für Erwachsene und Kinder In die Päckli für Erwachsene gehören vorwiegend Lebensmittel und Hygieneartikel, in diejenigen für Kinder Schulmaterial, Spielzeug, Hygieneartikel und Süssigkeiten. Die Liste mit dem vollständigen Inhalt finden Sie unter www.weihnachtspäckli.ch und auf den Flyern zur Aktion. Bitte halten Sie sich genau an die Liste, Standardpäckli sind die Voraussetzung für einen reibungslosen Transport und eine gerechte Verteilung! Danke für Ihr Päckli Ihr Weihnachtspäckli ist für die beschenkte Person ein wertvoller Lichtblick im schwierigen Alltag, ein Zeichen der Anteilnahme und Wertschätzung. Rund 500 Sammelstellen in der ganzen Schweiz nehmen bis am 23. November 2019 Ihr Päckli entgegen. Aktion Weihnachtspäckli Jakob Busslinger Eine grosse Freude zu den Festtagen: Aktion Weihnachtspäckli. (Foto zvg) Weitere Informationen: www.weihnachtspäckli.ch und auf Anfrage bei den vier beteiligten Hilfswerken: AVC, Industriestrasse 21, 2553 Safnern, 032 356 00 80, mail@avc-ch.org Christliche Ostmission, Bodengasse 14, 3076 Worb, Telefon 031 838 12 12, mail@ostmission.ch HMK Hilfe für Mensch und Kirche, Zelglistrasse 10, 3608 Thun, Telefon 033 334 00 50, info@hmk-aem.ch Licht im Osten, Industriestrasse 1, 8404 Winterthur, Telefon 052 245 00 50, lio@lio.ch Jahressammlung 2019 Dort helfen, wo es nötig ist In diesen Wochen findet wiederum die traditionelle Jahressammlung der Winterhilfe statt. Armut ist oft unsichtbar. Auch bei uns gibt es Menschen, die in bescheidenen Verhältnissen leben, mit existenziellen Sorgen kämpfen und deren Einkommen knapp fürs Nötigste reicht. Nicht durch die Krankenversicherung gedeckte Gesundheitskosten, belastete Lebenssituationen oder andere unvorhergesehene Ereignisse können zu einer Notlage führen. Mit ihren Leistungen lindert die Winterhilfe Not bei Einzelpersonen und Familien, die in bescheidenen finanziellen Verhältnissen leben. Dies immer mit dem Ziel, Eigenkräfte und vorhandene Möglichkeiten Betroffener zur Behebung der Notlage zu stärken und zu fördern. Die Winterhilfe springt dort ein, wo eine ausgewiesene Notsituation durch eine gezielte Überbrückungshilfe behoben werden kann. Die Hilfe erfolgt im Einzelfall auch in Zusammenarbeit mit vor Ort tätigen Beratungsstellen und Sozialdiensten. Winterhilfe – das bewährte Inlandhilfswerk für Menschen in Not Die Winterhilfe nimmt sich seit mehr als 80 Jahren ganzjährig armutsgefährdeter und armutsbetroffener Einzelpersonen und Familien in Not an. Das Hilfswerk ist ZEWOzertifiziert und arbeitet unter Einhaltung der Richtlinien für gemeinnützige, sammelnde Institutionen. Ein sorgfältiger und bedürfnisgerechter Einsatz der gesammelten Spendengelder ist gewährleistet. Hilfe aus der Region – für die Region Die Spenden, die im Zürcher Oberland gesammelt werden, kommen bedürftigen Menschen und Familien in den Bezirken Hinwil, Pfäffikon und Uster zu Gute. Für Ihre wertvolle Spende danken wir herzlich. Winterhilfe Zürcher Oberland Max Freiburghaus www.winterhilfe.ch/zuerich CH38 0900 0000 8002 6381 8 / PC 80-26381-8

Kurier die Wochenzeitung von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen