Aufrufe
vor 1 Jahr

2018_47

  • Text
  • Dietlikon
  • November
  • Dezember
  • Kurier
  • Gemeinde
  • Gemeinderat
  • Kinder
  • Telefon
  • Wangen
  • Dietliker

8 Leserforum Kurier Nr.

8 Leserforum Kurier Nr. 47 23.11.2018 Chlausbesuch – ein Familienerlebnis Wenn es an der Türe läutet Der 6. Dezember naht und die Tradition des Samichlaus bietet eine schöne Möglichkeit für einen spannenden, gemütlichen Familienabend. Es klopft dreimal an die Türe. Die Kinder sind hin und her gerissen zwischen Angst und Freude. Ist er es oder nicht? Unser Sohn öffnet die Türe, die beiden Mädels warten gespannt im Hintergrund. Da stehen sie, der Samichlaus, gross mit rotem Mantel und Stab, der Schmutzli mit dunkelbraunem Mantel, Sack und Fitze. Nach einem «Guetä Abig, dörfed mir innecho zum eu bsueche?», werden die beiden Gäste ins Wohnzimmer geführt und bekommen einen Platz zugewiesen. Die Kinder sitzen freudig, nervös bei uns Eltern und hören gespannt zu, woher der Samichlaus und der Schmutzli kommen, wieso der Esel nicht vor der Haustüre steht und wofür die Fitze eigentlich gebraucht wird (nein nein, nicht für unfolgsame Kinder). Jetzt wird jedes der Kinder aufgerufen und darf vor die beiden hinstehen, damit er ihnen auch gut in die Augen schauen kann. Besuch in der guten Stube: Samichlaus und Schmutzli. (Foto zvg) Der Samichlaus öffnet sein Buch und erzählt, was er Positives gesehen und gehört hat, aber auch, was jedes der Kinder verbessern kann. Dabei sieht man jedem die Ehrfrucht vor den beiden Gestalten an und sie sind froh, wenn er endlich fragt, ob sie auch etwas vorbereitet hätten. Nachdem jedes der Kinder ein Sprüchlein, ein Gedicht und sogar etwas vorgespielt hat, kommt der Höhepunkt für sie. Geschenke vom Schmutzli Der Schmutzli greift in den Sack und fischt die Chlaussäckchen heraus, gefüllt mit Guetzli, Nüssen und Mandarinen und überreicht den strahlenden Kindern die Mitbringsel, welche sich bedanken und erlöst zurückziehen … So haben sich die Samichlaus Besuche in den vergangenen Jahren abgespielt und die Tradition weiterleben lassen. Dem Samichlaus des Vereins Dietlikon/Wangen-Brüttisellen sei für die Chlausbesuche in den vergangenen Jahren und die damit verbundenen unvergesslichen schönen Erlebnisse gedankt, welche den Rahmen für einen feierlichen Samichlaus Abend gegeben haben. Die Anmeldungen für die Samichlaus Besuche sind noch bis am 25. November offen. Es ist natürlich zu hoffen, dass ganz viele Familien sich die Gelegenheit für einen Samichlausbesuch nicht nehmen lassen. Philip Markwalder, Dietlikon Dietliker Stromtarif 2019 ohne Konzessionsabgabe Für eine Abschaffung der Stromkonzession AFM Artefactum Habermacher Mechanik · Metallbau · Schlosserei Riedmühlestrasse 16 · 8305 Dietlikon info@artefactum.ch · www.artefactum.ch 079 486 38 81 · 079 755 79 73 Gegen die im Stromtarif 2019 Ende August publizierte Konzessionsabgabe der Gemeinde (Nutzung des öffentlichen Grundes der Stromleitungen) hat ein Einwohner beim Zürcher Regierungsrat Rekurs eingereicht. Bei der juristischen Überprüfung hat sich herausgestellt, dass in der Gemeinde Dietlikon selbst, gemäss Bundesgerichts-Entscheid (GBE 143 II 283), keine gesetzliche Grundlage zur Erhebung dieser Abgabe besteht. Damit entfällt 2019 vorerst diese Konzession der Gemeinde in der Höhe 0,45 Rp./kWh beziehungsweise rund 300 000 Franken. An der bisherigen Marge des Energiegeschäftes (Wiederverkauf) hingegen ändert sich damit jedoch nichts. Diese Kommissionsabgabe hat den Charakter einer reinen zusätzlichen, einseitigen Stromsteuer, verstösst nach meiner Meinung gegen das Gleichbehandlungsprinzip aller im öffentlichen Grund verbauten Versorgungsleitungen von Wasser, Abwasser, Erdgas, Festnetz Kommunikation (IT, Radio, TV, Telefon), und verzerrt gar den Wettbewerb im Wärmeerzeugungsbereich. ● Geländer und Absturzsicherungen ● Vergitterung von Fenstern ● Pergolas und Überdachungen ● Metalltreppen ● Sichtschutz ● Gestaltungselemente für Haus und Garten ● allg. Schlosserarbeiten Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme Effizienzanreiz Ich plädiere für die endgültige Abschaffung der Stromkonzession, um einen ersten Effizienzanreiz innerhalb der Gemeinde und der Werke zu schaffen, die Mehrwertsteuer-Thematik sowie die Durchleitungs-Thematik auf Privatgrundstücken und eine unzulässige Mehrfachabgeltung analog einer «Doppelbesteuerung» desselben öffentlichen Grundes, zum Beispiel im Blaue-Zonen-Parkbereich (Parkplatz oben, Durchleitung unten), nach rein betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten korrekt zu regeln. Der Strom- und Energiemarkt ist ein reiner «Volumen-Markt» und ich hoffe, dass unsere Werke als Netzbetreiber, im komplett stark regulierten Monopolbereich und als Stromhändler, am freien Markt, bald eigenständig und fit genug sind, sich einem grösseren, liberalisierten Markt zu stellen und effizient nach betriebswirtschaftlichen Kriterien erfolgreich zu wirtschaften. Gelingt dies nämlich nicht, haben die Einwohner, Gewerbetreibende, die Steuerzahler und Konsumenten in Dietlikon das Nachsehen. Erich Nufer, Dietlikon couture tschirky Monika Tschirky Mass-schneiderin Schnitt-technikerin Sitzt Ihre Kleidung nicht mehr richtig? Ist der Reissverschluss defekt? Brauchen Sie etwas Neues zum Anziehen? Ich berate Sie gerne persönlich: Telefon: 078 694 63 84 couturetschirky @ gmail.com Dorfstrasse 11 ∙ 8305 Dietlikon luna-team.ch Wir bringen alle Handwerker Birkenstrasse 17 8306 Brüttisellen Büro 044 432 56 54 Mobile 079 407 14 50

Kurier Nr. 47 23.11.2018 Sport und Freizeit 9 Armbrustschützen-Bund Dietlikon Mit Perfektion zum Erfolg Perfektion ist verantwortlich für die Faszination am Schiesssport. Diese Begeisterung war auch letzte Woche in der 10-Meter-Anlage Hüenerweid am 13. Zürcher Armbrustschützenfest spürbar. 97 Schützen aus verschiedenen Sektionen der ganzen Schweiz besuchten zum 10-Meter-Saison Auftakt das alljährliche Züri-Fäscht. Mit einer guten Infrastruktur in der Sportanlage Hüenerweid in Dietlikon, konnte man die Gastschützen aus vielen verschiedenen Sektionen willkommen heissen und bestens betreuen. Für den organisatorischen Ablauf standen vom Armbrustschützenbund Dietlikon während drei Tagen konstant acht Personen im Einsatz. Vier Personen waren für die Scheibenausgabe und deren Auswertung zuständig. Für die Überwachung des Schiessbetriebes brauchte es einen Standchef, eine weitere Person für den Blei- und Scheibenwechsel sowie zwei Personen für den Wirtschaftsbereich. Topleistungen Auch dieses Jahr wurden wieder absolute Spitzenleistungen erreicht. Die Juniorin Sarah Hügli aus Beringen gewann die Kombination stehend frei mit 295 Punkten. Sie siegte auch im Juniorenstich mit 99 Punkten. Mit anderen Worten – Sarah vergab während 50 Schüssen nur acht Verlustpunkte. Eine absolute Topleistung, wenn man bedenkt, dass man die kleine Zehn (0,5 Millimeter) für dieses Resultat 42-mal treffen muss. Die Kombination kniend frei wurde vom routinierten Pascal Nyffenegger aus Kaltenbach mit 294.5 Punkten gewonnen. Erwähnenswert ist hier auch die Leistung vom Dietliker ASB-Schützen Willy Fürst, der in aufgelegter Stellung die Kombination mit 294 Punkten im zweiten Rang belegte. Betrat ein Laie die Schiessanlage, kamen sofort viele Fragen über die farbenfrohen tollen Schiessbekleidungen und die Waffentypen. Die Zuschauer im Schiesssport sind immer wieder überrascht, wie mit absoluter Ruhehaltung das System im Zentrum des Ziels gehalten wird und mit einer perfekten Abzugskontrolle die Zehner getroffen werden. Das gesamte Schiessprogramm erforderte so einiges an physischer Leistung sowie kompromissloser Konzentration. Umso erstaunlicher ist der Blick auf die Jahrgänge der Teilnehmer. Von 1928 bis 2007 sind beinahe alle Zahlen vorhanden. Ein Sport also, Der Schiesssport erfordert einiges an physischer Leistung und eine hohe Konzentration (Foto zvg) der Jung und Alt zusammenführt und jeden in seiner Weise fordert. Blick in die Rangliste Im Sektionswettkampf kniend dominiert die Sektion Schaffhausen mit einem unschlagbaren Durchschnitt von 96.774 Punkten, gefolgt im zweiten Rang von der Gastgebersektion Dietlikon mit 94.602 Punkten. Auch auf der Sektionsrangliste stehend findet sich Schaffhausen an erster Stelle mit 90.200 Punkten, gefolgt von Nürensdorf mit 90.181. Die starken Schaffhauser belegen auch die ersten beiden Plätze der Gruppenrangliste kniend mit 385 und 384 Punkten. Stehend gewinnt die Gruppe aus Rümlang mit 356 Punkten, gefolgt von Nürensdorf mit 356 Punkten. Der Veteranenstich gewinnt Adalbert Schmid mit 97 Punkten, punktgleich mit Willy Fürst aus Dietlikon. Den Juniorenstich entscheidet Sarah Hügli für sich, wie bereits erwähnt mit 99 Punkten. Ganz beachtlich zeigten sich die Junioren von Dietlikon. Fünf von ihnen beteiligten sich an diesem Wettkampf, was den Organisator und Schützenmeister Daniel Reist von Dietlikon ganz besonders freute. Als zuständiger Ressortleiter für diesen Wettkampf ist er wie immer sehr zufrieden. Der reibungslose Ablauf stimmt ihn optimistisch für die weitere Durchführung des ZKAV-Züri-Fäscht. Vielleicht erreichen wir ja doch noch die 100er- Marke bei der Teilnehmerzahl. Ranglisten: www.zkav.ch (in der Rubrik «News», ab 26. November) ASBD Susanne Petrig Uhren-Reparatur-Atelier Versierter Uhrmacher mit langjähriger Erfahrung, spezialisiert auf Pendulen und Wanduhren, repariert Ihre Uhren prompt und zuverlässig mit Garantie. Die Uhren werden abgeholt und wieder gebracht. Gratis- Tel. 079 739 58 02 Offerte oder 044 371 58 88 044 833 40 88 GANZ Möbeltransport AG Wir empfehlen uns zum «Zügle» und für Möbellagerung www.ganz-moebeltrans.ch 8305 Dietlikon Zu vermieten nach Vereinbarung in Brüttisellen Lagerraum ca. 200 m 2 , mit Büro, WC, für stilles Gewerbe. Zufahrt für Lastwagen möglich. 3 Parkplätze vorhanden. Telefon 079 400 20 43 Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon Barbara-Schiessen zum Jahresabschluss Das traditionelle 29. Barbara-Schiessen wird auch dieses Jahr wieder von den Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon am 24. November auf der 300-Meter-Schiessanlage Bettensee in Kloten durchgeführt. Das Barbara- Schiessen hat freundschaftlichen Charakter und dient zur Pflege der guten Beziehungen, Kameradschaft und Dank für die gute Zusammenarbeit für die eingeladenen Gäste aus Kreisen der Politik, Behörden, Gewerbe, Militär und benachbarten Vereine. Der Name Barbara-Schiessen geht auf die heilige Barbara zurück. Sie gilt als Schutzpatronin der Artillerie, Mineure und Schützen. Geschossen wird von 14 bis 16 Uhr mit dem Programm von zehn Schuss Haushaltapparat defekt? B BURKHALTER HAUSHALTAPPARATE Kirchstr. 3 8304 Wallisellen Telefon 044 830 22 80 info@bucowa.ch Mit eigenem Kundendienst – schnell, professionell und günstig. In Wallisellen, Wangen-Brüttisellen und Dietlikon ohne Anfahrtskosten! auf die Scheibe A10 und fünf Schuss auf die Scheibe B10. Auf die Aktivschützen und Gäste warten attraktive Preise. Nach dem anschliessenden Absenden um 16.30 Uhr kommt es in der Schützenstube zu einem geselligen Hock mit einer Suppe mit Spatz- Nachtessen. Bettensee Schützen Kloten-Dietlikon Emil Rathgeb Akupunktur und vieles mehr in Wangen www.tcm-zwald.ch 076 345 88 84

Kurier die Wochenzeitung von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen