Aufrufe
vor 2 Jahren

2017-12

  • Text
  • Dietlikon
  • Wangen
  • April
  • Hermann
  • Kurier
  • Kirche
  • Telefon
  • Gemeinde
  • Zeit
  • Wallisellen

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden 24. März 2017 12 Gewerbe und Industrie Dietlikon: Generalversammlung mit Tiefgang «Aviatik im Würgegriff der Raumplanung» Die 78. Ausgabe der Generalversammlung des Gewerbe und Industrie Dietlikon (GID) hätte eine Formsache sein können. War sie aber nicht, denn am letzten Donnerstagabend berichtete im Coop-Megastore mit Urs Brütsch ein externer Redner über die Hintergründe der geplanten, aber höchst umstrittenen Geschäftsluftfahrt auf dem Flugplatz Dübendorf. In den letzten Jahren hat sich – in den meisten Fällen zum Glück – in vielen Vereinen eingebürgert, dass die jährlichen Generalversammlungen durch ein Referat oder eine Betriebsbesichtigung zusätzlich aufgepeppt werden. In diesem Sinne hatten GID-Präsident Peter Bernhard und der Gesamtvorstand am 16. März für die Mitglieder und Gäste ein interessantes Rahmenprogramm zur Generalversammlung (GV) zusammengestellt. Wobei der erste Teil des Abends gleich ins Wasser fiel: weil Sandro Bissegger, der stellvertretende Geschäftsführer des heuer gastgebenden Coop-Megastore in der Dietliker Industrie Süd äusserst kurzfristig krankheitshalber ins Spital musste, konnte der geplante Rundgang im Center sowie hinter den Ladenkulissen leider nicht durchgeführt werden. Die rund 40 Leute hatten jedoch bei einem Apéro riche im hellen Coop-Restaurant keine erkennbaren Schwierigkeiten, die frei gewordene Zeit bis zum GV-Beginn diskutierend zu überbrücken. Wechsel im Vorstand Im Coop-Sitzungszimmer fanden die GID-Stimmberechtigten in der Folge knapp Platz, um die Geschäfte auf der Traktandenliste durchzupeitschen. Aus dem Vorstand verabschiedet wurde nach acht Jahren Christian Schneebeli vom gleichnamigen Metallbau-Betrieb in der Dietliker Industrie. Für ihn rückt Beat Schneeberger, Inhaber des Dietliker Werbeateliers b8ung, nach. «Wir lassen Christian Schneebeli mit seiner äusserst gründlichen Art nur ungern aus dem Vorstand gehen, sind aber einerseits natürlich froh, dass er dem GID weiterhin treu bleibt und andererseits ebenfalls glücklich, dass mit Beat Schneeberger das hohe Niveau gewahrt werden kann», meinte Peter Bernhard, bevor er sich mit passenden Geschenken bei seinem scheidenden Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit bedankte. Vorzeigeprojekt Piazza Beat Schneeberger bringt und brachte sich als treibende Kraft des GID-Piazza-Auftrittes gleich nahtlos ein. Auch heuer werde sich das Dietliker Gewerbe die Chance nicht nehmen lassen, sich anlässlich des Dorfmärts am letzten Wochenende im August in unkomplizierter Manier einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, wie das neue Vorstandsmitglied ausführte und seine Konzeptplanung erläuterte. Dieses Jahr werde das Zelt am Freitag- und Samstagabend festtechnisch genutzt, wenn es schon stehe. 15 Beitritte im GID Wie der in seinem Präsidenten- Amt bestätigte alt Malermeister Bernhard betonte, habe es innert Jahresfrist bei lediglich drei Austritten 15 GID-Beitritte gegeben – an unternehmerischer Innovation scheint es in Dietlikon also nicht zu mangeln. Einige der «Neuen» stellten sich der Versammlung gleich vor – darunter auch die Gemeindewerke Dietlikon mit Gemeinderätin Cristina Wyss-Cortellini und Betriebsleiter Cumhur Kaptan. Alle weiteren Geschäfte wurden in der Folge ohne Gegenstimmen durchgewinkt. Lesen Sie bitte weiter auf Seite 2 Berufswahl leicht gemacht Aus der Sicht der Business Aviation Nach den kurzen Grussbotschaften des zweiten Gemeinde-Vizepräsidenten Roger Würsch und dem Schulpräsidenten Marcel Looser sowie vor dem gemeinsamen Nachtessen im Coop-Restaurant stand der informative Teil des Abends auf dem Programm. Urs Brütsch, Geschäftsführer der Flugplatz Dübendorf AG, ging in seinem Referat auf die vom Bund und dem Zürcher Regierungsrat geplante und von den Anrainergemeinden Wangen-Brüttisellen, Dübendorf Gospelkonzert dreimal ausverkauft Unter der letztmaligen Leitung von Peter Vollenweider waren alle drei Gospelshows ein Riesenerfolg. 4 Auf dem Gipfel der Gefühle Seit 50 Jahren sind Maria und Hermann Türk aus Brüttisellen verheiratet. 5 Amtlich Gemeinsam 15 Wangen-Brüttisellen 16–18 Dietlikon 19–21 50 Unternehmen aus den «Kurier»-Gemeinden haben 150 Sekundarschüler einen Tag lang gezeigt, wie und was sie arbeiten. Auf dem Bild zu sehen von links: Daniel Thrier von Piatti und Bürgin Bau AG mit den Schülern David Salzmann und Edonis Berisha. Organisiert wurde der Berufswahlparcours von den beiden Sekundarschulen sowie den Gewerbevereinen. Lesen Sie mehr zum Schnuppertag auf Seite 3.

Kurier die Wochenzeitung von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen